67 Turbinen

Siemens erhält Windkraft-Großauftrag

München - Auch beim Elektrokonzern Siemens  legt die Windkraftsparte einen Zahn zu. Ein neuer Großauftrag 

Von den norwegischen Energieversorgern Statoil und Statkraft erhielten die Münchener nun einen Auftrag über Lieferung von 67 Windkraftturbinen mit einer Leistung von jeweils 6 Megawatt, wie der Dax-Konzern am Donnerstag mitteilte. Die Bestellung hat inklusive eines fünfjährigen Servicevertrags ein Volumen von 500 Millionen britischen Pfund, umgerechnet rund 650 Millionen Euro. Die Installation der Anlagen im britischen Offshore-Windpark „Dudgeon“ ist ab Anfang 2017 geplant.

Insgesamt geht es in der Branche der Windkraftanlagenbauer wieder vorwärts. Die Hersteller hatten in den vergangenen Jahren unter einem harten Preiskampf gelitten. Zuletzt berichteten auch die Siemens-Konkurrenten Vestas und Nordex nach längerer Durststrecke von besseren Geschäften. Die Offshore-Windkraft gilt wegen der auftretenden Winde auf hoher See als effizient, der Netzanschluss allerdings ist teuer und litt vor allem in Deutschland unter unsicheren Rechtsbedingungen. Siemens hatte wegen Verzögerungen beim Anschluss von Windparks auf hoher See in der Vergangenheit bereits Lehrgeld gezahlt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vodafone droht wegen Brexit mit Wegzug aus Großbritannien

Die Brexit-Gegner haben das Szenario ausgemalt: Verlassen die Briten die EU und damit auch eine riesige Freihandelszone, dann werden Unternehmen sich von der Insel …
Vodafone droht wegen Brexit mit Wegzug aus Großbritannien

US-Agrarkonzern Monsanto pokert weiter mit Bayer

Nicht viel Neues beim US-Konzern Monsanto: Die Amerikaner wollen weiter mehr Geld bei Bayer herausschlagen, ihre eigenen Geschäfte laufen nur mäßig.
US-Agrarkonzern Monsanto pokert weiter mit Bayer

Bauern wehren sich gegen Kritik: "Brauchen keine Agrarwende"

Mit einer kämpferischen Rede hat Bauernpräsident Rukwied Deutschlands Landwirte auf schwierige Zeiten eingeschworen. Zum Auftakt des Bauerntages fordert er Impulse und …
Bauern wehren sich gegen Kritik: "Brauchen keine Agrarwende"

Tödliche Unfälle: Ikea-Kommode wird in EU weiter verkauft

Mehrere Kleinkinder in den USA sterben, weil eine Ikea-Kommode umstürzt. Der Konzern ruft Millionen Schränke zurück. In Europa sieht Ikea keinen Grund dafür - und …
Tödliche Unfälle: Ikea-Kommode wird in EU weiter verkauft

Kommentare