Geschäft mit Gepäckautomatisierung

Siemens übernimmt Kooperationspartner Axit

München - Der Elektrokonzern Siemens stärkt das Geschäft mit Brief-, Paket- und Gepäcksortieranlagen durch die Übernahme des bisherigen Kooperationspartners Axit.

Das Software-Unternehmen mit Sitz in Frankenthal (Rheinland-Pfalz) ist auf Cloud-basierte IT-Plattformen zum Management von Logistikprozessen spezialisiert, wie Siemens am Dienstag mitteilte. Der Kaufpreis wurde nicht genannt.

„Der Erwerb von Axit ist für uns ein wichtiger Schritt zur strategischen Neuausrichtung unseres Unternehmens“, sagte der Chef von Siemens Logistics and Airport Solutions (LAS), Michael Reichle. Durch die Übernahme verspricht er sich branchenübergreifende Wachstumschancen im Geschäft mit Logistik-Software.

Siemens hatte den Verkauf der renditeschwachen Sparte für Postautomatisierung und Flughafenlogistik mit zuletzt rund 3000 Beschäftigten im vergangenen Jahr abgeblasen und will das Geschäft selbst wieder voranbringen. Die Sparte wird ausgegliedert und soll als eigenständiges Unternehmen unter dem Dach von Siemens weitergeführt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gabriel will Korrekturen am Beschluss zu Edeka/Tengelmann

Wirtschaftsminister Gabriel wehrt sich gegen Vorwürfe, bei seiner Genehmigung der Edeka-Tengelmann-Fusion sei es nicht transparent zugegangen. Den Vorwurf von …
Gabriel will Korrekturen am Beschluss zu Edeka/Tengelmann

Tesla will Batteriefabriken in Europa und China bauen

Reno - Die globalen Träume von Tesla-Chef Elon Musk werden immer größer. Die erste riesige Batteriefabrik von Tesla ist nach zwei Jahren gerade einmal zu einem Siebtel …
Tesla will Batteriefabriken in Europa und China bauen

Verbraucherschützer: Intransparenz und Willkür beim Dispo

Wer sein Konto überzieht, braucht genaue Informationen, was ihn das kostet. Doch auf den Internetseiten der Kreditinstitute werden Bankkunden nicht immer fündig. …
Verbraucherschützer: Intransparenz und Willkür beim Dispo

Umfrage: Verbraucher halten sich bei Ökostrom zurück

Das gute Gewissen beim Stromvertrag war vielen Deutschen nach dem Schock von Fukushima einen Aufschlag auf den Preis wert. Doch inzwischen erlahmt der Wechselwille. Der …
Umfrage: Verbraucher halten sich bei Ökostrom zurück

Kommentare