1 von 6
Die neue Werbekampagne von Home24. Wer hier auf die Schippe genommen wird, ist klar.
2 von 6
Die neue Werbekampagne von Home24. Wer hier auf die Schippe genommen wird, ist klar.
3 von 6
Die neue Werbekampagne von Home24. Wer hier auf die Schippe genommen wird, ist klar.
4 von 6
Die neue Werbekampagne von Home24. Wer hier auf die Schippe genommen wird, ist klar.
5 von 6
Die neue Werbekampagne von Home24. Wer hier auf die Schippe genommen wird, ist klar.
6 von 6
Die neue Werbekampagne von Home24. Wer hier auf die Schippe genommen wird, ist klar.

Witzige Kampagne

Schrank "Müselik"? So frech zieht ein Konkurrent über Ikea her 

Berlin - Der Online-Möbelhändler Home24 hat am Dienstag eine neue Werbekampagne gestartet. Die veralbert den Platzhirschen Ikea - und das ziemlich eindeutig.

Home24, nach eigener Aussage Europas größtes Online-Möbelhaus, hat am Dienstag eine neue Plakat-Kampagne veröffentlicht. Die kommt gewohnt frech daher und - wie es in der Pressemitteilung des Unternehmens heißt - inszeniert "mit einem Augenzwinkern die Vorteile des Online-Shoppings."

Auf sechs Motiven werden auf den Plakaten der "meist stressige und komplizierte Einkauf im überfüllten, stationären Möbelhaus" verglichen "mit dem entspannten Online-Shoppingerlebnis bei Home24." Klar, wer da besser abschneidet. Und selbst, wenn der Name nirgends steht: Klar ist auch, wer hier veräppelt werden soll. Das wird spätestens bei den typisch schwedisch klingenden Fantasienamen deutlich, die den Konkurrenz-Produkten verliehen werden. 

Schon in früheren Werbekampagnen hatte Home24 für Aufsehen gesorgt: Im letzten Jahr zeigte der Online-Händler in TV-Spots einen Mann, der "vier Jahre im Möbelmarkt verschollen” war. Auch das war eine unausgesprochene Spitze gegen Ikea.

kf

Mehr zum Thema

Kommentare