500 Euro Schein SPD
+
Die SPD will den 500-Euro-Schein abschaffen.

Auch keine Zahlungen über 5.000 Euro mehr

SPD will 500-Euro-Schein abschaffen

Berlin - Einem Bericht zufolge plant die SPD die Abschaffung des derzeit größten Geldscheines. Auch Barzahlungen über 5.000 Euro soll es nicht mehr geben.

Mit einer Obergrenze von 5000 Euro für Barzahlungen und einer Abschaffung des 500-Euro-Scheins will die SPD einem Bericht zufolge Geldwäsche und andere Formen der organisierten Kriminalität in Deutschland besser bekämpfen.

"Mit einer Bargeldschwelle wird Deutschland auch für Kriminelle aus dem Ausland unattraktiver", heißt es in einem neuen Positionspapier der Partei, über das das "Handelsblatt" am Dienstag berichtete.

"Die 500-Euro-Scheine sind für Kriminelle interessant, da sie sich ideal für Geldwäsche und illegale Bargeldtransporte eignen", sagte der SPD-Finanzpolitiker Jens Zimmermann der Zeitung. Die Abschaffung der im Alltag kaum genutzten Banknote wird von Experten seit langem gefordert. Die Entscheidung ist Sache der Europäischen Zentralbank (EZB).

Das Positionspapier sollte dem Bericht zufolge noch am Dienstag offiziell vorgestellt werden.

Mit einer Obergrenze von 5000 Euro für Barzahlungen und einer Abschaffung des 500-Euro-Scheins will die SPD einem Bericht zufolge Geldwäsche und andere Formen der organisierten Kriminalität in Deutschland besser bekämpfen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

G20-Staaten geben Signal der Stabilität

Die Erholung der Weltwirtschaft ist schwächer als erhofft. Das Brexit-Votum verschärft die Unsicherheiten noch. Doch die G20-Staaten verbreiten nach ihrem Finanztreffen …
G20-Staaten geben Signal der Stabilität

Fraport fordert flexiblere Regelung von Nachtflugverbot

Am Frankfurter Flughafen stranden Tausende Passagiere, weil ihre Flugzeuge wegen heftiger Gewitter nicht rechtzeitig abheben können. Nun wird - erneut - über weitere …
Fraport fordert flexiblere Regelung von Nachtflugverbot

Daimler-Betriebsratschef: Bei Werkverträgen mehr mitreden

Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück hat im vergangenen Jahr über eine Betriebsvereinbarung mehr Mitsprache bei Werkverträgen erkämpft. Bei Daimler schwebt den …
Daimler-Betriebsratschef: Bei Werkverträgen mehr mitreden

G20 verbreiten trotz des Brexit-Votums Zuversicht

Chengdu - Die Erholung der Weltwirtschaft ist schwächer als erhofft. Das Brexit-Votum verschärft die Unsicherheiten noch. Doch die G20-Staaten verbreiten nach ihrem …
G20 verbreiten trotz des Brexit-Votums Zuversicht

Kommentare