Auch niedrige Zinsen helfen 

Stabile Wirtschaft: Tiefststand bei Insolvenzen

Neuss - Die anhaltend gute Konjunktur in Verbindung mit niedrigen Zinsen hat für einen Tiefststand bei den Unternehmensinsolvenzen gesorgt. Die Zahl der Firmenpleiten im ersten Halbjahr sank bundesweit um 9,1 Prozent auf 12 100.

Dies teilte die Wirtschaftsauskunftei Creditreform  am Donnerstag in Neuss mit. Das ist der geringste Wert seit Einführung der neuen Insolvenzordnung 1999. Auch bei den Privatinsolvenzen gab es einen Rückgang von 4,4 Prozent auf 43 800 Menschen.

Für Privatleute tritt im Juli eine Rechtsänderung mit Erleichterungen bei der Entschuldung in Kraft. Deshalb wird in der zweiten Jahreshälfte wieder mit mehr Privatinsolvenzanträgen gerechnet. Die Zahl der durch Insolvenz gefährdeten oder abgebauten Stellen verringerte sich um mehr als 17 Prozent auf 96 000.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autohersteller planen kaum neue Werke: Das ist der Grund

München - Die Autokonzerne investieren nach einer Studie der Unternehmensberatung Ernst & Young derzeit viel weniger in neue Fabriken.
Autohersteller planen kaum neue Werke: Das ist der Grund

Bundesagentur gibt Arbeitslosenzahlen für September bekannt

Es sieht nach einem gewaltigen Rückgang der Arbeitslosenzahlen aus - dabei profitiert der Arbeitsmarkt im September fast ausschließlich von Saisoneffekten. Dennoch: Auch …
Bundesagentur gibt Arbeitslosenzahlen für September bekannt

Ölpreis: Das bedeutet die Obergrenze für die Verbraucher

Algier/New York - Der Ölpreis ist im Keller, die Staatshaushalte der größten ölproduzierenden Länder schwer belastet. Jetzt einigt sich die Opec auf eine historische …
Ölpreis: Das bedeutet die Obergrenze für die Verbraucher

Elektroautos dominieren den Pariser Autosalon

Elektromobilität wird groß geschrieben auf dem Pariser Autosalon. Die meisten Autobauer stellen irgendein Modell oder eine Studie mit einem "e" im Namen vor.
Elektroautos dominieren den Pariser Autosalon

Kommentare