+
Stehen die Bänder bald still? Ein Paket im Amazon-Versandzentrum.

Gewerkschaft ruft Mitarbeiter auf

Streik bei Amazon kurz vor Weihnachten?

Leipzig - Mitten im Weihnachtsgeschäft ruft die Gewerkschaft Verdi die Mitarbeiter von Amazon zum Streik auf. Der Online-Riese lehnt Tarifverträge auf Einzelhandelsniveau ab.

Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten im Amazon-Versandzentrum Leipzig in der Nacht zu Montag ein weiteres Mal zum Streik aufgerufen. Der Arbeitskampf in der Nacht-, Früh- und Spätschicht soll den Internet-Versandhändler zu Verhandlungen über einen Tarifvertrag bewegen. „Die Entschlossenheit bei den Streikenden ist ungebrochen“, hieß es einer Verdi-Mitteilung. Die Gewerkschaft will für die rund 10 000 Mitarbeiter des US-Unternehmens in Deutschland einen Tarifvertrag auf dem Niveau des Einzel- und Versandhandels durchsetzen. Verhandlungen darüber lehnt Amazon aber ab. Die Gewerkschaft ruft deshalb regelmäßig zum Streik auf.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Söder will europäische Bankenaufsicht nach München holen

Berlin - Der bayerische Finanzminister Markus Söder will den Standort Bayern stärken. Die Europäische Bankenaufsicht (EBA) will er künftig in München sehen. Es gibt aber …
Söder will europäische Bankenaufsicht nach München holen

"Größerer Ausfall": Störungen bei Vodafone und Kabel Deutschland

Düsseldorf - Erhebliche Probleme bei Vodafone. Das Kabelnetz des Telefon- und Internetanbieters fällt am Donnerstag aus. Die Kunden beschweren sich via Twitter.
"Größerer Ausfall": Störungen bei Vodafone und Kabel Deutschland

US-Gericht entscheidet im Juli über VW-Vergleich

San Francisco (dpa) - Volkswagen muss beim geplanten Milliarden-Vergleich im US-Rechtsstreit um manipulierte Abgaswerte auf eine Entscheidung des zuständigen Gerichts …
US-Gericht entscheidet im Juli über VW-Vergleich

Ifo-Chef: EU darf nach Brexit nicht beleidigt sein

München - Die EU als beleidigte Leberwurst als Reaktion auf den Brexit? Davor warnt der Ifo-Chef. Die Staatengemeinschaft würde sich damit nur selbst schaden.
Ifo-Chef: EU darf nach Brexit nicht beleidigt sein

Kommentare