Die Lufthansa ist in diesem Jahr von vielen Streiks betroffen.
+
Die Lufthansa ist in diesem Jahr von vielen Streiks betroffen.

Streitthema Betriebsrenten

Streiks: Lufthansa plant runden Tisch mit Gewerkschaften

Frankfurt - Die Lufthansa will an einem runden Tisch mit den Gewerkschaften über das Thema Betriebsrenten sprechen. Ob die Arbeitnehmer-Vertreter darauf eingehen, ist unklar.

Die streikgebeutelte Lufthansa nimmt einen neuen Anlauf, sich mit ihren Arbeitnehmern zumindest in Teilbereichen zu einigen. Nach dem längsten Streik in der Unternehmensgeschichte will das Unternehmen die Gewerkschaften Verdi, Ufo und Vereinigung Cockpit an einen runden Tisch bitten, um gemeinsam über die künftigen Betriebsrenten zu sprechen, berichtet das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Das Gespräch könnte unmittelbar nach der nächsten Sitzung des Aufsichtsrats am 2. Dezember stattfinden, hieß es dazu aus Konzernkreisen. Der Vorstandsvorsitzende Carsten Spohr wolle den Vorschlag noch konkretisieren. Laut "Spiegel" könnte auch ein Moderator berufen werden.

Machen Gewerkschaften gemeinsame Sache?

Fraglich ist allerdings, ob die Gewerkschaften tatsächlich teilnehmen. Die Verdi-Vorstandsfrau Christine Behle hatte einen solchen Schritt selbst ins Gespräch gebracht und auch Vertreter von Ufo und VC hatten ein gemeinsames Vorgehen immer wieder gefordert. Allerdings haben sie in den bislang getrennten Verhandlungen immer wieder andere Themen mit den Betriebsrenten verknüpft. Piloten und Flugbegleiter streiten zudem um ihre von Lufthansa finanzierten Frührenten, die es für das Bodenpersonal gar nicht gibt.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen Brexit: S&P entzieht Großbritannien die Top-Bonität

New York - Die EU-Müdigkeit vieler Briten kann teuer werden für das Vereinigte Königreich: Zumindest eine der großen Ratingagenturen senkt jetzt den Daumen und entzieht …
Wegen Brexit: S&P entzieht Großbritannien die Top-Bonität

Industrie verpflichtet sich zur Kennzeichnung von Einwegflaschen

Berlin - Industrie und Handel wollen Einwegflaschen künftig so kennzeichnen, dass sie für Verbraucher leicht zu erkennen sind.
Industrie verpflichtet sich zur Kennzeichnung von Einwegflaschen

Britisches Pfund bleibt unter Druck

Frankfurt/Main (dpa) - Nach dem Brexit-Schock vor dem Wochenende haben der Euro und vor allem das britische Pfund am Montag weiter unter Druck gestanden. Das Pfund ist …
Britisches Pfund bleibt unter Druck

Bahnhof unter dem BER geht mit eingeschränkter Kapazität an den Start

Dass das Terminal zu klein ist, zählt zu den vielen Problemen am neuen Hauptstadtflughafen. Der Bahnhof darunter ist aber recht groß geraten. Das schafft nun Spielräume.
Bahnhof unter dem BER geht mit eingeschränkter Kapazität an den Start

Kommentare