+
Der unbefristete Streik bei der Post geht in die dritte Woche.

Ausstand geht in die dritte Woche

Streit um Sonntags-Zustellung bei der Post

Bonn - Der bundesweite Sonntags-Einsatz von Aushilfskräften im Streik bei der Post sorgt für Streit zwischen den Tarifparteien.

"In Deutschland gilt ein allgemeines Sonntagsarbeitsverbot", sagte ein Verdi-Sprecher. Ausnahmen seien zwar auf Antrag möglich, aber die Post versuche, das Sonntagsverbot zu umgehen. "Das müssen die Aufsichtsbehörden unterbinden", forderte der Sprecher. Eine Postsprecherin betonte dagegen, die Post habe alle gesetzliche Regelungen "strikt eingehalten".

Ein Sprecher des NRW-Arbeitsministeriums sagte, für Sonntagsarbeit in den großen Verteilzentren habe die Post Sondergenehmigungen. Dies sei Routine. Ob sie aktuell mit dem Einsatz von Zusatzkräften gegen Gesetze verstoßen habe, werde über die Bezirksregierungen geprüft. Wenn ja, drohten Bußgelder.

Die Deutsche Post hatte bundesweit Mitarbeiter und Aushilfskräfte aufgerufen, am Sonntag auf freiwilliger Basis wegen des unbefristeten Streiks noch nicht zugestellte Sendungen zu verteilen. Genaue Zahlen, wie viele Mitarbeiter im Einsatz waren, gab es am Montagvormittag zunächst noch nicht. Der unbefristete Ausstand bei der Post ging am Montag in die dritte Woche. Ein Ende des Arbeitskampfes ist derzeit nicht in Sicht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Staatliche Milliarden-Überschüsse: Zeit für den großen Wurf

Berlin - Die deutsche Wirtschaft ist kerngesund, das Wachstum stabil, es gibt so viele Erwerbstätige wie noch nie. MM-Redakteurin Corinna Maier kommentiert die …
Staatliche Milliarden-Überschüsse: Zeit für den großen Wurf

Deutscher Staat erzielt Rekord-Überschuss in der Staatskasse

Wiesbaden/Berlin - Steuereinnahmen und Sozialabgaben füllen die öffentlichen Kassen. Der deutsche Fiskus steht so gut da wie lange nicht mehr. Schon werden Forderungen …
Deutscher Staat erzielt Rekord-Überschuss in der Staatskasse

Ifo-Experte: Ost-Wirtschaft braucht andere Förderpolitik

Eigentlich soll die ostdeutsche Wirtschaft irgendwann mit der im Westen gleichziehen. Dresdner Wirtschaftsexperten aber schätzen die Chancen pessimistisch ein. Helfen …
Ifo-Experte: Ost-Wirtschaft braucht andere Förderpolitik

Lufthansa-Flugbegleiter nehmen Tarif-Schlichtungsergebnis an

Erleichterung bei der Lufthansa: Die Flugbegleiter akzeptieren die mühsam erreichten Ergebnisse der Platzeck-Schlichtung. Streikgefahr droht damit nur noch von den …
Lufthansa-Flugbegleiter nehmen Tarif-Schlichtungsergebnis an

Kommentare