Studie

Kräftiges Gehaltsplus für deutsche Chefs

Gummersbach - Geschäftsführer in Deutschland können sich laut Studie in diesem Jahr über einen kräftigen Anstieg ihrer Gehälter freuen. In welcher Branche am meisten verdient wird.

Die Gehälter von Geschäftsführern in Deutschland sind in diesem Jahr kräftig gestiegen. Sie kletterten um 3,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf im Schnitt 389.000 Euro, wie die Unternehmensberatung Kienbaum aus Gummersbach am Montag mitteilte.

Besonders kräftig fiel das Gehaltsplus bei Vorsitzenden der Geschäftsführung aus. Hier stiegen die Entgelte um 4,2 Prozent auf 549 000 Euro. „Normale“ Geschäftsführungsmitglieder mussten sich mit einem Gehaltsplus von 3,2 Prozent zufriedengeben.

Der kräftige Anstieg spiegele die positive Geschäftsentwicklung in vielen Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr wider, betonte die Kienbaum-Vergütungsexpertin Julia Zmitko.

Am besten bezahlt wird der Studie zufolge in der Pharmabranche, der Automobilindustrie und der Chemischen Industrie. In der Pharmaindustrie liegt das Durchschnittsgehalt dieses Jahr demnach bei 661.000 Euro, in der Autobranche bei 616.000 Euro und in der Chemieindustrie bei 573.000 Euro.

Wichtigste Einflussgröße für die Vergütung sei dabei die Unternehmensgröße.

Fast alle Chefs bekommen laut der Unternehmensberatung Teile ihres Gesamtgehalts als kurzfristigen Bonus ausbezahlt - die Höhe beträgt im Schnitt für Allein-Geschäftsführer (meist kleinerer Firmen) 78.000 Euro, für Vorsitzende einer mehrköpfigen Geschäftsführung 205.000 Euro. Vereinbarungen über die Zahlung langfristiger Boni nehmen laut Kienbaum immer mehr zu. Solche Long Term Incentives bekommen demnach mehr als ein Fünftel der Geschäftsführer hierzulande.

Für die Studie hatte Kienbaum die Daten von 1294 Geschäftsführern in 704 Unternehmen untersucht.

dpa/AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kabinen-Beschäftigte: Air Berlin einigt sich mit Verdi

Die 2600 Beschäftigten in der Kabine bei Air Berlin erhalten ab dem 1. November einen einheitlichen Manteltarifvertrag. Damit werden alle Tarifverträge, die aus der …
Kabinen-Beschäftigte: Air Berlin einigt sich mit Verdi

Chinesische Währung in Weltwährungskorb aufgenommen

Erstmals seit dem Euro nimmt der Internationale Währungsfonds mit dem Yuan wieder eine Währung in seinen Weltwährungskorb auf. IWF-Chefin Lagarde spricht von einem …
Chinesische Währung in Weltwährungskorb aufgenommen

Fahrpreise im Nahverkehr steigen stärker als im ICE

Nicht nur der Fernverkehr - auch das Ticket für Bus, Tram, U-Bahn und Regionalzug wird im Winter bundesweit wieder teurer. Warum das auch mit der Energiewende zu tun hat …
Fahrpreise im Nahverkehr steigen stärker als im ICE

Opec beschließt Fördergrenze - Ölpreise sollen steigen

Algier/New York - Der Ölpreis ist im Keller, den Verbraucher freut es. Doch die Förderländer kämpfen mit massiven Einnahmeausfällen. Jetzt einigt sich die Opec auf eine …
Opec beschließt Fördergrenze - Ölpreise sollen steigen

Kommentare