Puma
+
Das Logo des Sportartikelherstellers Puma SE ist am 14.02.2013 in Herzogenaurach (Bayern) am Rande der Bilanz-Pressekonferenz des Unternehmens auf einem Fußball-Schuh zu erkennen.

Umsatz sinkt um 5,8 Prozent

Talfahrt bei Puma - trotz Fußball-WM

Herzogenaurach - Trotz der Fußball-WM geht die Talfahrt für Puma im 2. Quartal 2014 weiter. Der Umsatz sank um 5,8 Prozent. Schuld seien vor allem Währungsverluste.

Der Sportartikelhersteller Puma bleibt trotz der Fußballweltmeisterschaft weiter auf Talfahrt. Im zweiten Quartal sank der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,8 Prozent auf 652,2 Millionen Euro. Dabei litten die Geschäfte vor allem unter Währungsverlusten, wie der Puma-Vorstand am Dienstag bei der Bekanntgabe der Zahlen erläuterte. Unter dem Strich blieben zwischen April und Juni 4,2 Millionen Euro. Das Konzernergebnis brach damit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr 76 Prozent ein.

Im ersten Halbjahr lag der Puma-Umsatz bei 1,337 Milliarden Euro, 6,5 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2013. Der Konzerngewinn brach mit knapp mit 40 Millionen Euro um 41,3 Prozent ein.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ab Morgen: Elektroauto-Kaufprämien können beantragt werden

Berlin - VW und andere Automobilfirmen haben der Branche in den vergangenen Monaten viel Schaden bereitet. Der Bund stärkt dennoch sein stärkstes Zugpferd - ab Samstag. 
Ab Morgen: Elektroauto-Kaufprämien können beantragt werden

Medien: Apple hat Interesse an Jay Z's Streamingdienst Tidal

Berlin (dpa) - Apple ist laut einem Medienbericht an einer Übernahme des Streamingdienstes "Tidal" des Rap-Musikers Jay Z interessiert. Der iPhone-Hersteller befinde …
Medien: Apple hat Interesse an Jay Z's Streamingdienst Tidal

Wetterkapriolen setzen Spargelbauern zu

Die Spargelerzeuger in Deutschland blicken auf ein durchwachsenes Geschäft. Fein raus waren diejenigen, die das Edelgemüse früher aus der Erde und damit auf den Markt …
Wetterkapriolen setzen Spargelbauern zu

Störungen bei Vodafone immer noch nicht behoben

Düsseldorf - Kein Internet, keine Anrufe: Fast zwei Millionen Kunden von Vodafone mussten am Donnerstag darauf verzichten. Noch in der Nacht war der Fehler bei Tausenden …
Störungen bei Vodafone immer noch nicht behoben

Kommentare