Tarifgehälter 2011 nur mäßig gestiegen

Wiesbaden - Die tariflichen Gehälter sind im vergangenen Jahr im Schnitt um 1,5 Prozent gestiegen. Das entspricht nur einer niedrigen Steigerung - die Gründe dafür sind vielfältig.

Gegen Jahresende nahm die Lohnsteigerungen allerdings an Fahrt auf und lagen im Oktober erstmals seit zwei Jahren wieder über der Marke von zwei Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte.

Mit 1,5 Prozent liegt der Jahresdurchschnitt nach Angaben der Statistiker relativ niedrig, obwohl in vielen Branchen Tarifabschlüsse von drei Prozent und mehr erzielt wurden. Grund dafür sei, dass die Entwicklung der Tarifverdienste am Anfang des Jahres noch stark von den Tarifabschlüssen für das Jahr 2010 beeinflusst wurde, die noch während der Krise ausgehandelt worden seien. Außerdem seien Einmalzahlungen nicht in der Berechnung enthalten.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rekordtief beim Milchpreis: Bauern fordern Nothilfe

Berlin - Ein Liter Milch für unter 20 Cent: Solche Tiefstpreise lassen deutsche Milchbauern um ihre Existenz bangen. Sie fordern schnelle Nothilfe.
Rekordtief beim Milchpreis: Bauern fordern Nothilfe

DGB-Chef: Brexit wird der deutschen Wirtschaft schaden

Frankfurt/Main - Das "Nein" der Briten zur EU alarmiert den Deutschen Gewerkschaftsbund: DGB-Chef Hoffmann rechnet mit wirtschaftlichen Schäden für Deutschland.
DGB-Chef: Brexit wird der deutschen Wirtschaft schaden

Brexit-Votum: Auch an der Wall Street brechen die Kurse ein

New York - Die Entscheidung der Briten, die EU zu verlassen, schockt auch die Anleger in den USA: Die Wall Street ist am Freitag im Minus gestartet.
Brexit-Votum: Auch an der Wall Street brechen die Kurse ein

Euro und Pfund nach Brexit-Referendum abgestürzt

Frankfurt/Main (dpa) - Die Entscheidung der Briten zum Austritt aus der Europäischen Union hat zu heftigen Turbulenzen am Devisenmarkt geführt. Der Eurokurs gab am …
Euro und Pfund nach Brexit-Referendum abgestürzt

Kommentare