Die Gewerkschaft Verdi will eine tarifpolitische Forderung zur Arbeitszeit bei der Deutschen Post entwickeln. Foto: Christian Charisius/Archiv
+
Die Gewerkschaft Verdi will eine tarifpolitische Forderung zur Arbeitszeit bei der Deutschen Post entwickeln. Foto: Christian Charisius/Archiv

Tarifstreit bei der Post: Verdi kündigt Arbeitszeitregelung

Bonn/Berlin (dpa) - Bei der Deutschen Post droht ein größerer Arbeitskonflikt. Vor dem Hintergrund der Neuordnung der Paketzustellung kündigte die Gewerkschaft Verdi die tarifvertraglichen Regelungen zur Arbeitszeit zum 31. März.

"Den einseitigen Vertragsbruch können wir nicht hinnehmen", sagte die stellvertretende Verdi-Vorsitzende Andrea Koscic. Die Gewerkschaft werde nun eine tarifpolitische Forderung zur Arbeitszeit entwickeln, die den Vertragsbruch kompensiere.

Im Januar hatte die Post angekündigt, Regionalgesellschaften unter dem Namen DHL Delivery GmbH zu gründen. Die dort Beschäftigten sollen nach dem niedrigeren Tarif der Speditions- und Logistikbranche bezahlt werden. Ziel des Unternehmens ist es, den Tarifabstand zu den Wettbewerbern zu verringern.

Nach Ansicht von Verdi will die Post nun befristet Beschäftigte, die bislang zu Konditionen des Haustarifvertrages arbeiteten, vor die Wahl stellen, entweder ihren Job zu verlieren oder bei den neu gegründeten Zustellfirmen zu schlechteren Bedingungen zu arbeiteten. Für die 140.000 Tarifbeschäftigten stehen zudem Tarifverhandlungen ins Haus. Zum 31. Mai ist der Entgelttarifvertrag kündbar.

Pressemitteilung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

G20-Länder nach dem Brexit: "Wir schaffen das"

Chengdu - Die führenden Industrieländer sehen sich gegen die wirtschaftlichen Folgen des Brexit gewappnet. Und sie richten einen Wunsch an Großbritannien.
G20-Länder nach dem Brexit: "Wir schaffen das"

Eon-Tochter Uniper plant Stellenabbau

Nach der Aufspaltung des Energieriesen Eon plant die neue Kraftwerkstochter Uniper Stellenstreichungen. Wie viele der insgesamt rund 14 000 Beschäftigten betroffen sein …
Eon-Tochter Uniper plant Stellenabbau

Wieder vermehrt deutsche Chefs in Dax-Vorstandsetagen

Die Vorstandszirkel der Börsenriesen hierzulande werden seit Jahren immer deutscher. Besonders klar ist der Trend bei den Vorstandschefs: Dort tendierte die …
Wieder vermehrt deutsche Chefs in Dax-Vorstandsetagen

Kaum Nachfrage: Wird die E-Auto-Prämie zur Schlappe?

Berlin - Seit drei Wochen erhalten Käufer von Elektroautos eine Prämie vom Staat. Doch trotz des Zuckerls hält sich das Interesse der Deutschen in Grenzen.
Kaum Nachfrage: Wird die E-Auto-Prämie zur Schlappe?

Kommentare