Kosten werden erstattet

Türkei spendiert russischen Urlaubern Flugbenzin

Ankara - Der russische Rubel ist in der Krise. Aus Angst vor Stornierungen will die Türkei jedem russischen Ferienfliegern in den kommenden zwei Monaten das Flugbenzin bezahlen.

Um Massenstornierungen von Urlaubsreisen aus Russland zu verhindern, will die Türkei jedem russischem Ferienflieger in den kommenden zwei Monaten 6000 Dollar (5300 Euro) für Flugbenzin bezahlen. Die Regierung habe sich zu dem Schritt entschlossen, weil befürchtet werde, die Rubelkrise könne die Zahl russischer Touristen einbrechen lassen, meldete die türkische Presse am Mittwoch.

Ein deutlicher Rückgang bei Frühbuchungen für die diesjährige Saison habe die Regierung zu der Initiative veranlasst, hieß es in den Berichten. Damit würden Stornierungen verhindert, wurde Ministerpräsident Ahmet Davutoglu zitiert. Die türkische Fremdenverkehrsbranche begrüßte den Schritt.

Russen die zweitgrößte Gruppe der Türkei-Touristen

Mit rund 4,5 Millionen Besuchern im Jahr stellen die Russen nach den 5,2 Millionen Deutschen die zweitgrößte Gruppe der Türkei-Touristen. Insgesamt zählte das Land im vergangenen Jahr knapp 37 Millionen Besucher.

Neben Russland sollen auch Urlaubsflieger aus dem Nachbarland Iran von der türkischen Flugbenzin-Spende profitieren. Die Zahl der iranischen Touristen in der Türkei war im vergangenen Jahr um 33 Prozent auf 1,6 Millionen Menschen gestiegen.

AFP

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentar zur Entschädigung für Stromkonzerne

München - Das Bundesverfassungsgericht spricht Energiekonzernen eine Entschädigung für den beschleunigten Atomausstieg zu. Das ist die Quittung für eine verfehlte …
Kommentar zur Entschädigung für Stromkonzerne

Vielen ist gute Bezahlung wichtiger als mehr Freizeit

Seit Jahren wird in Deutschland über eine bessere Work-Life-Balance und mehr Flexibilität im Job diskutiert. Doch würden die Deutschen freie Zeit auch gegen Geld …
Vielen ist gute Bezahlung wichtiger als mehr Freizeit

Jeder Zweite hätte lieber mehr Geld als mehr Freizeit

Berlin - Seit Jahren wird in Deutschland über eine bessere Work-Life-Balance und mehr Flexibilität im Job diskutiert. Doch würden die Deutschen freie Zeit auch gegen …
Jeder Zweite hätte lieber mehr Geld als mehr Freizeit

Anklage im Betrugsfall um Unister-Chef Wagner steht bevor

Dresden - Ein deutscher Unternehmer wird bei einem faulen Kreditgeschäft in Italien um viel Geld betrogen. Einen Tag später stirbt er bei einem Flugzeugabsturz. So wohl …
Anklage im Betrugsfall um Unister-Chef Wagner steht bevor

Kommentare