Kosten werden erstattet

Türkei spendiert russischen Urlaubern Flugbenzin

Ankara - Der russische Rubel ist in der Krise. Aus Angst vor Stornierungen will die Türkei jedem russischen Ferienfliegern in den kommenden zwei Monaten das Flugbenzin bezahlen.

Um Massenstornierungen von Urlaubsreisen aus Russland zu verhindern, will die Türkei jedem russischem Ferienflieger in den kommenden zwei Monaten 6000 Dollar (5300 Euro) für Flugbenzin bezahlen. Die Regierung habe sich zu dem Schritt entschlossen, weil befürchtet werde, die Rubelkrise könne die Zahl russischer Touristen einbrechen lassen, meldete die türkische Presse am Mittwoch.

Ein deutlicher Rückgang bei Frühbuchungen für die diesjährige Saison habe die Regierung zu der Initiative veranlasst, hieß es in den Berichten. Damit würden Stornierungen verhindert, wurde Ministerpräsident Ahmet Davutoglu zitiert. Die türkische Fremdenverkehrsbranche begrüßte den Schritt.

Russen die zweitgrößte Gruppe der Türkei-Touristen

Mit rund 4,5 Millionen Besuchern im Jahr stellen die Russen nach den 5,2 Millionen Deutschen die zweitgrößte Gruppe der Türkei-Touristen. Insgesamt zählte das Land im vergangenen Jahr knapp 37 Millionen Besucher.

Neben Russland sollen auch Urlaubsflieger aus dem Nachbarland Iran von der türkischen Flugbenzin-Spende profitieren. Die Zahl der iranischen Touristen in der Türkei war im vergangenen Jahr um 33 Prozent auf 1,6 Millionen Menschen gestiegen.

AFP

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ifo: Wirtschaft im September viel optimistischer

München (dpa) - Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im September deutlich verbessert. Der Ifo-Geschäftsklimaindex stieg von 106,3 Punkten im Vormonat auf …
Ifo: Wirtschaft im September viel optimistischer

"SZ": Air Berlin möglicherweise vor Halbierung

Berlin (dpa) - Neue Gerüchte um Air Berlin: Die seit Jahren kriselnde Fluggesellschaft steht einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" zufolge möglicherweise vor der …
"SZ": Air Berlin möglicherweise vor Halbierung

Studenten finden schwieriger Wohnungen

Bald beginnt das Wintersemester an den Unis. Höchste Zeit, eine Bleibe zu finden. Doch in vielen Städten haben Studenten damit Probleme - mehr noch als in Vorjahren, wie …
Studenten finden schwieriger Wohnungen

Dräger leidet unter Verfall der Rohstoffpreise

Wegen der niedrigen Ölpreise investieren vor allem Rohstoffexporteure weniger - das bekommt auch Dräger zu spüren. Hoffnung machen dem Industrieverband aber die größere …
Dräger leidet unter Verfall der Rohstoffpreise

Kommentare