Verdi-Chef gegen strengeres Nachtflugverbot

Berlin - Verdi-Chef Frank Bsirske hat sich gegen strengere Nachtflugverbote in Deutschland ausgesprochen.

„Weitere Einschränkungen bei den Betriebszeiten lehnen wir entschieden ab“, sagte Bsirske am Donnerstag in Berlin. Nur eine wettbewerbsfähige Luftfahrt könne Arbeitsplätze sichern. Der Gewerkschaftschef ist Mitglied der Grünen, die in Ballungsräumen ein Flugverbot von 22 bis 6 Uhr fordern. Verdi und die Gewerkschaften Ufo und Cockpit schlossen sich am Donnerstag dem Protest der Luftverkehrsbranche an. Sie klagt über „Wettbewerbsverzerrungen“ in Deutschland und Europa und fordert etwa einheitliche Arbeits- und Sozialstandards und ein Ende der Luftverkehrssteuer. Sie koste die deutschen Fluglinien jährlich 600 Millionen Euro und fünf Millionen Fluggäste, kritisierte Bsirske.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

IG Metall mobilisiert 86 000 Warnstreikende

Frankfurt/Main (dpa) - In der Metall- und Elektroindustrie hat die IG Metall ihre Warnstreiks verschärft. Heute beteiligten sich nach Gewerkschaftsangaben bundesweit …
IG Metall mobilisiert 86 000 Warnstreikende

Preisverfall am Himmel hemmt Lufthansa-Aufstieg

Lufthansa hat auf ihrem Wachstumskurs Rückschläge hinnehmen müssen. Das billige Kerosin entlastet zwar den Kostenblock, heizt aber gleichzeitig die Konkurrenz an. Als …
Preisverfall am Himmel hemmt Lufthansa-Aufstieg

BMW mit ruckeligem Jahresstart

Bei BMW ging es jahrelang nur aufwärts. Jetzt spürt der erfolgsverwöhnte Autobauer Gegenwind, Umsatz und Betriebsergebnis sinken. Konzernchef Krüger zeigt sich dennoch …
BMW mit ruckeligem Jahresstart

Dax-Konzerne spüren den Gegenwind

Frankfurt/Main (dpa) - Deutschlands Börsenschwergewichte bekommen den Anstieg des Euro-Kurses zu spüren. Von Januar bis März schrumpfte der Umsatz der 16 Dax-Konzerne, …
Dax-Konzerne spüren den Gegenwind

Kommentare