+
Der IWF-Exekutivrat stellt sich hinter Direktorin Christine Lagarde.

Exekutivrat äußert sich

Vorwürfe gegen IWF-Chefin: Zuspruch für Lagarde

Washington - Der Exekutivrat des Internationalen Währungsfonds hat sich nach den neuen Vorwürfen gegen Direktorin Christine Lagarde hinter die IWF-Chefin gestellt.

Das Gremium vertraue weiterhin auf Lagardes Fähigkeit, ihre Pflichten zu erfüllen, hieß es am Freitag in einer Mitteilung aus Washington. Der Exekutivrat sei über die jüngsten Entwicklungen in dem Fall unterrichtet worden. Es sei aber „unangemessen“, sich zu dem in Frankreich laufenden Verfahren um mutmaßliche Veruntreuung öffentlicher Mittel zu äußern. Lagarde wird verdächtigt, in ihrer Zeit als französische Wirtschaftsministerin regelwidrig eine Entschädigungszahlung von rund 400 Millionen Euro an den Geschäftsmann Bernard Tapie ermöglicht zu haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Airbus-Chef schließt Kündigungen nicht aus

Toulouse (dpa) - Airbus schließt beim angekündigten Abbau von fast 1200 Stellen auch Entlassungen nicht aus.
Airbus-Chef schließt Kündigungen nicht aus

Volkswirt Krämer: Italien bleibt ein Krisenkandidat

Frankfurt/Main (dpa) - Italien hat mit dem "No" zum Verfassungsreferendum nach Einschätzung von Commerzbank-Chefvolkswirt Jörg Krämer die Chance vertan, die …
Volkswirt Krämer: Italien bleibt ein Krisenkandidat

Aixtron-Verkauf nach China: Rechtssicherheit schaffen

Es ist das gute Recht der Bundesregierung zu prüfen, ob der Einstieg eines ausländischen Investors in eine heimische Firma die Sicherheit im Land gefährdet. Geregelt ist …
Aixtron-Verkauf nach China: Rechtssicherheit schaffen

VW stellt Details zur neuen Mobilitätsmarke vor

London (dpa) - Volkswagen will heute erste Details zur geplanten neuen Marke vorstellen, die auf Mobilitätsdienste ausgerichtet sein soll. Sie solle den Namen "Moia" …
VW stellt Details zur neuen Mobilitätsmarke vor

Kommentare