+
Simone Peter forderte die Bundesregierung auf, bei den Autokonzernen härter durchzugreifen. Foto: Sven Hoppe

VW-Skandal: Grünen-Chefin für Sammelklagen nach US-Vorbild

Berlin/Wolfsburg (dpa) - Grünen-Chefin Simone Peter hat im VW-Abgasskandal die Zulassung von Sammelklagen nach US-Vorbild gefordert.

"Wenn Konzerne bewusst betrügen und Grenzwerte verletzen, müssen sie sich auch der Verantwortung stellen, eine Mitschuld an Gesundheitsschäden zu tragen", sagte Peter der "Welt am Sonntag". Nötig seien realistische Tests und wirksame Kontrollen, aber auch eine bessere Entschädigung für die Verbraucher. Volkswagen müsse umfassend Schadenersatz für seine Betrügereien leisten.

Peter forderte die Bundesregierung auf, bei den Autokonzernen härter durchzugreifen. "Wir erwarten, dass die Gesundheitsbelange der Bevölkerung und der Umweltschutz an erster Stelle stehen", sagte die Grünen-Vorsitzende. Kritik übte Peter an Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU). "Erst hat er alle Verdachtsmomente übersehen, jetzt ist er als Aufklärer ein Totalausfall."

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Opec setzt auf Öl-Förderkürzung auch in Nicht-Opec-Ländern

Wien (dpa) - Das Ölkartell Opec will weitere Förderstaaten wie Russland überzeugen, die Ölförderung zu verringern. Dazu hat die Organisation erdölexportierender Länder …
Opec setzt auf Öl-Förderkürzung auch in Nicht-Opec-Ländern

Monte dei Paschi wegen Kursverlusten vom Handel ausgesetzt

Mailand (dpa) - Die Aktien der italienischen Krisenbank Monte dei Paschi di Siena (MPS) sind am Freitag mehrfach vom Handel ausgesetzt worden. Zuvor hatte es jeweils …
Monte dei Paschi wegen Kursverlusten vom Handel ausgesetzt

Bombardier streicht in Deutschland offenbar 2500 Stellen

Stellenabbau hatte der Bahntechnikhersteller Bombardier längst angekündigt. Doch es könnte die deutschen Werke viel härter treffen als gedacht. Einem Bericht zufolge ist …
Bombardier streicht in Deutschland offenbar 2500 Stellen

Absprache mit Autobauern: Neue Vorwürfe im Abgas-Skandal

Die EU-Kommission findet, dass Deutschland in der Dieselaffäre zu nachsichtig mit der Autoindustrie ist. Die Opposition wirft das dem Verkehrsminister schon lange vor. …
Absprache mit Autobauern: Neue Vorwürfe im Abgas-Skandal

Kommentare