+

Warsteiner will mehr Bier im Ausland verkaufen

Düsseldorf - Die Warsteiner Brauerei will künftig stärker ins Ausland expandieren. Bislang fließt erst rund 13 Prozent der Getränkeproduktion der Gruppe ins Ausland.

Firmenchefin Catharina Cramer sagte dem "Handelsblatt" (Montag): "Ich will aus der nationalen eine internationale Marke machen." So könne das Unternehmen etwa von dem Trend zu größerer Biervielfalt auf dem US-Markt profitieren.

Bislang fließen erst rund 600 000 Hektoliter oder 13 Prozent der Getränkeproduktion der Warsteiner-Gruppe ins Ausland. Das Wachstum lag hier im ersten Halbjahr Cramer zufolge bei knapp einem Prozent.

Im Inland musste Warsteiner in den ersten sechs Monaten 2014 laut "Handelsblatt" trotz Rückenwind durch die Fußball-WM sogar einen Umsatzrückgang um mehr als acht Prozent verkraften. Cramer führte dies vor allem auf eine Preiserhöhung zurück. Dennoch blickte die geschäftsführende Gesellschafterin der Warsteiner-Gruppe optimistisch in die Zukunft: "Wir sind ein kerngesundes Familienunternehmen", betonte sie. Das Unternehmen habe auch genug Geld in der Kriegskasse, um attraktive Akquisitionsmöglichkeiten zu nutzen.

Offen ließ Cramer, wie hoch das Bußgeld war, das das Bundeskartellamt im Zuge der Ermittlungen gegen das "Bierkartell" gegen die Brauerei verhängte. "Es war ein ordentlicher Schluck aus der Pulle", sagte sie lediglich. "Und das Geld hätte ich lieber woanders investiert."

Die 36-jährige Warsteiner-Chefin war 2006 in die Geschäftsführung der Brauerei-Gruppe eingestiegen. Sie führt das 1753 gegründete Familienunternehmen in neunter Generation.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Opec setzt auf Öl-Förderkürzung auch in Nicht-Opec-Ländern

Wien (dpa) - Das Ölkartell Opec will weitere Förderstaaten wie Russland überzeugen, die Ölförderung zu verringern. Dazu hat die Organisation erdölexportierender Länder …
Opec setzt auf Öl-Förderkürzung auch in Nicht-Opec-Ländern

Monte dei Paschi wegen Kursverlusten vom Handel ausgesetzt

Mailand (dpa) - Die Aktien der italienischen Krisenbank Monte dei Paschi di Siena (MPS) sind am Freitag mehrfach vom Handel ausgesetzt worden. Zuvor hatte es jeweils …
Monte dei Paschi wegen Kursverlusten vom Handel ausgesetzt

Bombardier streicht in Deutschland offenbar 2500 Stellen

Stellenabbau hatte der Bahntechnikhersteller Bombardier längst angekündigt. Doch es könnte die deutschen Werke viel härter treffen als gedacht. Einem Bericht zufolge ist …
Bombardier streicht in Deutschland offenbar 2500 Stellen

Absprache mit Autobauern: Neue Vorwürfe im Abgas-Skandal

Die EU-Kommission findet, dass Deutschland in der Dieselaffäre zu nachsichtig mit der Autoindustrie ist. Die Opposition wirft das dem Verkehrsminister schon lange vor. …
Absprache mit Autobauern: Neue Vorwürfe im Abgas-Skandal

Kommentare