Tannenbaum.
+
Zwei Schwestern tragen einen selbst ausgesuchten Tannenbaum.

Tannen kosten so viel wie 2013

Preise für Weihnachtsbäume bleiben stabil

Dortmund - Tannenbäume sollen in der kommenden Weihnachtszeit nicht mehr kosten als zum Fest vor einem Jahr. Lesen Sie, mit viel Sie für Fichten und Nordmanntannen rechnen müssen.

Tannenbäume sollen in der kommenden Weihnachtszeit nicht mehr kosten als zum Fest vor einem Jahr. „Die Preise werden so sein wie in den letzten Jahren“, sagte Bernd Oelkers, Vorsitzender des Bundesverbandes der Weihnachtsbaum- und Schnittgrünerzeuger, den Dortmunder „Ruhr Nachrichten“ (Mittwochsausgabe).

Die Nordmanntanne, der beliebteste Weihnachtsbaum der Deutschen, werde wieder für 16 bis 22 Euro pro Meter zu haben sein. Der Meterpreis für die Blaufichte werde bei 10 bis 14 Euro liegen, die Rotfichte schlägt mit 7 bis 9 Euro zu Buche.

2013 verkauften heimische Erzeuger etwa 24 Millionen Weihnachtsbäume

Im vergangenen Jahr hatten die heimischen Erzeuger rund 24 Millionen Weihnachtsbäume verkauft. „Wir hoffen, dass es in diesem Jahr eine halbe Million mehr sein werden, und wir den Plastikbaum weiter zurückdrängen können“, sagte Oelkers. 90 Prozent der Christbäume in Deutschland stammten aus heimischer Produktion.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brexit-Votum: Auch an der Wall Street brechen die Kurse ein

New York - Die Entscheidung der Briten, die EU zu verlassen, schockt auch die Anleger in den USA: Die Wall Street ist am Freitag im Minus gestartet.
Brexit-Votum: Auch an der Wall Street brechen die Kurse ein

Euro und Pfund nach Brexit-Referendum abgestürzt

Frankfurt/Main (dpa) - Die Entscheidung der Briten zum Austritt aus der Europäischen Union hat zu heftigen Turbulenzen am Devisenmarkt geführt. Der Eurokurs gab am …
Euro und Pfund nach Brexit-Referendum abgestürzt

Audi plant E-Auto-Offensive

Ingolstadt - Audi hat große Pläne: In zehn Jahren soll ein Viertel der verkauften Autos elektrisch angetrieben sein. Dafür sollen E-Autos in Großserie produziert werden. 
Audi plant E-Auto-Offensive

Müssen die Steuerzahler den Brexit ausbaden?

Großbritannien will die EU verlassen - und damit der drittgrößte Nettozahler der Staatengemeinschaft. Müssen die übrigen europäischen Steuerzahler jetzt das Loch im …
Müssen die Steuerzahler den Brexit ausbaden?

Kommentare