+
Air Berlin bleibt vorerst in den roten Zahlen. Foto: Holger Hollemann/Archiv

Weiter Verlust bei Air Berlin

Berlin (dpa) - Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin bleibt vorerst in den roten Zahlen. Für das zweite Quartal wies das Unternehmen laut am Dienstagabend veröffentlichter Eckdaten unter dem Strich einen Verlust von 89,1 Millionen Euro aus.

Vor einem Jahr betrug das Minus noch 37,5 Millionen Euro. Im ersten Jahresviertel 2016 hatte die angeschlagene Airline ihre Lage zuletzt aber etwas stabilisieren können: Das Startquartal schloss Air Berlin mit einem Netto-Fehlbetrag von 182 Millionen Euro ab, eine Verbesserung um 13 Prozent gegenüber dem Jahresbeginn 2015.

In der Branche ist die Wintersaison in der Regel schwächer als die Sommer-Hauptreisezeit. Vorstandschef Stefan Pichler hatte "deutliche Ergebnisverbesserungen" erst für die zweite Jahreshälfte 2016 in Aussicht gestellt. "Im Wesentlichen entwickelt sich unser Geschäft in die richtige Richtung", meinte er im Frühjahr. 2015 hatte Air Berlin einen Rekordverlust verbuchen müssen. Der Umsatz im zweiten Quartal 2016 ging um rund 100 Millionen auf knapp 971 Millionen Euro zurück.

Dem Luftverkehr machen derzeit auch Terrorangst und politische Unsicherheit zu schaffen, zum Jahresbeginn sorgte außerdem noch der Rechtsstreit um Air Berlins umstrittene Gemeinschaftsflüge mit der arabischen Partnerin Etihad Airways für Turbulenzen. Seine komplette Halbjahresbilanz will das Unternehmen am Mittwoch vorstellen.

Mitteilung Air Berlin

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aixtron: Die USA verhindern Kauf deutscher Firma an China

Washington D.C. - Wegen „Risiken für die nationale Sicherheit“ hat sich der US-Präsident Barack Obama gegen die geplante Übernahme von Aixtron durch ein von China …
Aixtron: Die USA verhindern Kauf deutscher Firma an China

Ärger bei Amazon: Tausende Händler-Angebote sind weg

München - Europaweit stehen offenbar tausende Produkte bei Amazon Marketplace nicht mehr zur Verfügung. Das ist ärgerlich für Händler und Käufer.
Ärger bei Amazon: Tausende Händler-Angebote sind weg

Klare Absage vom Weißen Haus: Kein Obama-TV

Washington - Seit Wochen sind Gerüchte über Barack Obamas weitere Karrierepläne in Umlauf. Mit einem wurde nun aufgeräumt: Das Weiße Haus erklärte, dass es kein „Obama …
Klare Absage vom Weißen Haus: Kein Obama-TV

Das Ende der Inflation? Venezuela führt größere Geldscheine ein

Caracas - Die Hyper-Inflation dominiert Venezuela schon seit Jahren. Um mit den stetigen Preissteigerungen Schritt zu halten, hat sich das Land nun etwas Ungewöhnliches …
Das Ende der Inflation? Venezuela führt größere Geldscheine ein

Kommentare