Ermittlungen eingestellt

Zalando: Keine Anklage gegen RTL-Reporterin

Erfurt - Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen gegen eine RTL-Reporterin wegen verdeckter Recherchen beim Online-Modehändler Zalando eingestellt.

„Es liegt kein strafbares Verhalten vor“, sagte ein Behördensprecher am Mittwoch in Erfurt. Die journalistische Tätigkeit mit einer Kamerabrille für das Rechercheteam Günter Wallraff sei nicht strafbar. Der Verdacht auf Verrat von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen habe sich nicht bestätigt.

Die Journalistin hatte drei Monate lang im Erfurter Zalando-Logistikzentrum gearbeitet. Sie hatte dem Unternehmen in der Sendung „Extra“ vorgeworfen, Angestellte massiv unter Druck gesetzt und gegen das Arbeitsrecht verstoßen zu haben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VW-Verkäufe in USA sacken weiter deutlich ab

Herndon - In den USA spürt VW weiterhin die Auswirkungen des Abgasskandal  - Autokäufer lassen weiter die Finger von VW-Autos.
VW-Verkäufe in USA sacken weiter deutlich ab

Easyjet bereitet sich auf Brexit vor

London - Die britische Billigairline Easyjet rüstet sich für den Brexit. Man werde ein Luftverkehrsbetreiber-Zeugnis (AOC) in der Europäischen Union beantragen, teilte …
Easyjet bereitet sich auf Brexit vor

Netzagentur gegen Extrakosten beim Netzausbau

Gas- und Stromleitungen sind ein staatlich reguliertes Geschäft ohne Konkurrenz. Wie hoch die Renditen für die Netze sein dürfen, ist politisch heiß umstritten - denn am …
Netzagentur gegen Extrakosten beim Netzausbau

BMW will 2021 selbstfahrendes Auto anbieten

München (dpa) - BMW will in fünf Jahren ein selbstfahrendes Auto auf den Markt bringen - zusammen mit dem Chiphersteller Intel und dem Kameratechnik-Spezialisten …
BMW will 2021 selbstfahrendes Auto anbieten

Kommentare