Die ZEW-Konjunkturerwartungen sind auf dem höchsten Stand seit Februar 2014. Foto: Oliver Berg/Symbol
+
Die ZEW-Konjunkturerwartungen sind auf dem höchsten Stand seit Februar 2014. Foto: Oliver Berg/Symbol

ZEW-Konjunkturerwartungen steigen deutlich

Mannheim (dpa) - Trotz Turbulenzen am Kapitalmarkt haben sich die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten im Januar deutlich stärker aufgehellt als erwartet.

Der vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ermittelte Indikator stieg um 13,5 Punkte auf 48,4 Zähler, wie das ZEW in Mannheim mitteilte. Das ist der höchste Stand seit Februar 2014, also seit fast einem Jahr. "Wesentlich für den erneuten Zugewinn dürften der weiterhin rückläufige Ölpreis sowie die weitere Abwertung des Euro sein", erklärte ZEW-Präsident Clemens Fuest.

"Für die Kapitalmärkte begann das Jahr 2015 turbulent", sagte er mit Blick auf die Nachricht über anstehende Parlamentswahlen in Griechenland und die Abkoppelung des Schweizer Franken vom Euro. Bankvolkswirte hatten zwar mit einem Anstieg gerechnet, allerdings nur auf 40,0 Punkte.

Pressemitteilung

Meistgelesene Artikel

Aldi und Lidl stecken Milliarden in ihre Verschönerung

Düsseldorf - Aldi und Lidl wollen in den nächsten Jahren Milliarden in die Verschönerung ihrer deutschen Filialen stecken. Die Kunden lassen ihnen keine andere Wahl, …
Aldi und Lidl stecken Milliarden in ihre Verschönerung

Bundesagentur gibt Arbeitslosenzahlen für Mai bekannt

Vom Arbeitsmarkt werden weiter gute Nachrichten erwartet: Nach Ansicht von Experten könnte die Zahl der Erwerbslosen im Mai um 70 000 bis 80 000 zurückgegangen sein. Der …
Bundesagentur gibt Arbeitslosenzahlen für Mai bekannt

Müssen für unsere Supermarkt-Südfrüchte Menschen sterben?

Berlin - Die Menschenrechtsorganisation Oxfam enthüllt, wie es bei der Produktion von Südfrüchten, wie Bananen und Ananas, für deutsche Supermärkte wirklich zugeht.
Müssen für unsere Supermarkt-Südfrüchte Menschen sterben?

VW legt Quartalszahlen vor

Wolfsburg (dpa) - Der VW-Konzern legt seine Geschäftszahlen für das erste Quartal vor. Anleger sind gespannt, wie der Konzern den Abgas-Skandal bislang verdaut hat.
VW legt Quartalszahlen vor

Kommentare