Die Beschäftigten bei Opel schwanken zwischen Hoffen und Bangen.
1 von 9
Die Beschäftigten bei Opel schwanken zwischen Hoffen und Bangen.
Trüber Himmel über dem Opel-Werk in Bochum.
2 von 9
Trüber Himmel über dem Opel-Werk in Bochum.
Stolze Vergangenheit: Ein Opel Super 6 Cabriolet aus dem Jahre 1937 (Archiv).
3 von 9
Stolze Vergangenheit: Ein Opel Super 6 Cabriolet aus dem Jahre 1937 (Archiv).
Ein 65 Jahre alter Opel Admiral mit mit dem damaligen Finanzminister Hans Eichel am Steuer startet zu einer Zuverlässigkeitsfahrt (Archiv).
4 von 9
Ein 65 Jahre alter Opel Admiral mit mit dem damaligen Finanzminister Hans Eichel am Steuer startet zu einer Zuverlässigkeitsfahrt (Archiv).
Aus den Jahren 1933 und 1939 stammen das 1,2 Liter-Fahrzeug (vorn l.) und der "Admiral" mit 3,6 l-Motor.
5 von 9
Aus den Jahren 1933 und 1939 stammen das 1,2 Liter-Fahrzeug (vorn l.) und der "Admiral" mit 3,6 l-Motor.
Als Autos noch "Rekord" und "Kapitän" hießen: Opel-Modelle aus den 50er Jahren im Museum.
6 von 9
Als Autos noch "Rekord" und "Kapitän" hießen: Opel-Modelle aus den 50er Jahren im Museum.
Autosammler Fritz-Wilhelm Hardach poliert das Opel-Markenzeichen, den Blitz, auf dem Kofferraum seines "Kapitän" von 1947.
7 von 9
Autosammler Fritz-Wilhelm Hardach poliert das Opel-Markenzeichen, den Blitz, auf dem Kofferraum seines "Kapitän" von 1947.
Opel begann seinen Aufstieg Ende des 19. Jahrhunderts zunächst mit der Produktion von Fahrrädern - hier ein "Geschäftsrad" aus dem Jahr 1934 (Archiv).
8 von 9
Opel begann seinen Aufstieg Ende des 19. Jahrhunderts zunächst mit der Produktion von Fahrrädern - hier ein "Geschäftsrad" aus dem Jahr 1934 (Archiv).

Die schönen Opel von einst

Derzeit stehen trübe Wolken über der Zukunft von Opel. Die Firma kann jedoch auf viele schöne Autos zurückblicken. Ein Blick in die Vergangenheit..

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Diese deutschen Produkte sind nicht mehr in deutscher Hand

Stuttgart. Wenn ausländische Investoren eine deutsche Firma aufkaufen, sorgt das immer wieder für Unruhe. Sind da Arbeitsplätze in Gefahr, geht deutsches Wissen …
Diese deutschen Produkte sind nicht mehr in deutscher Hand

Kommentare