+
Zurich hat für Deutschland bereits den Wegfall von 500 Jobs angekündigt. Foto: Ennio Leanza

Zurich mit massivem Gewinneinbruch - Stellenabbau

Zürich (dpa) - Der Schweizer Versicherer Zurich kommt nicht aus der Krise. Wegen Problemen in der Schadenversicherung und des eingeleiteten Konzernumbaus brach der Gewinn im abgelaufenen Jahr um mehr als die Hälfte auf 1,8 Milliarden US-Dollar (1,6 Mrd Euro) ein, wie der Allianz-Rivale am Donnerstag in Zürich mitteilte.

Verwaltungsratspräsident und Übergangschef Tom de Swaan sprach von "rigorosen Maßnahmen", um den Konzern wieder rentabler zu machen. Von dem Konzernumbau, der bis 2018 angelegt ist, sollen rund 8000 Mitarbeiter betroffen sein. Nicht alle Stellen fielen weg, viele würden etwa in zentralen Dienstleistungsstellen angesiedelt, sagte eine Zurich-Sprecherin. Für Deutschland hatte der Versicherer bereits den Wegfall von 500 Jobs angekündigt.

Der künftige Chef Mario Greco, der bislang den italienischen Versicherer Generali geführt hat, soll nun schon am 7. März bei Zurich anfangen. Generali hatte ihn am Dienstag von seinen Verpflichtungen entbunden. Ursprünglich war sein Wechsel erst zum 1. Mai geplant. Sein Vorgänger bei Zurich, Martin Senn, hatte im Dezember nach geschäftlichen Rückschlägen seinen Hut genommen.

Die Aktionäre sollen nicht zusätzlich unter der desolaten Entwicklung leiden. Für 2015 will Zurich mit 17 Franken je Aktie eine gleich hohe Dividende zahlen wie im Vorjahr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wirtschaftsdaten aus Europa geben dem Dax Auftrieb

Die Stimmung am deutschen Aktienmarkt hat sich am zweiten Tag der Woche aufgehellt. Die 11 000 Punkte kommen langsam wieder in Reichweite. Doch die große Frage ist: Hält …
Wirtschaftsdaten aus Europa geben dem Dax Auftrieb

Trittin will 20 Cent Abgabe auf Einwegflaschen

CDU-Minister Töpfer hat die Pfandpflicht vor 25 Jahren angedroht. In der Amtszeit des Grünen Trittin wurde sie eingeführt. Doch es hat nicht gereicht, um …
Trittin will 20 Cent Abgabe auf Einwegflaschen

Ende gut, alles gut? "Liefergate" bei VW und die Folgen

Wolfsburg - Ein Lieferboykott von wichtigen Zulieferern bringt bei VW Bänder zum Stillstehen. Nach Marathon-Verhandlungen steht eine Einigung. Sieger gibt es nicht. Der …
Ende gut, alles gut? "Liefergate" bei VW und die Folgen

Bremer Landesbank soll komplett an die NordLB gehen

Die Zukunft der Bremer Landesbank (BLB) liegt in Hannover. Zwar laufen die Verhandlungen mit der NordLB noch - aber die Bandbreite der Optionen ist offenbar deutlich …
Bremer Landesbank soll komplett an die NordLB gehen

Kommentare