Dank Sparkurs

Zuwächse bei Osram

München  - Der Lichtspezialist Osram  ist dank des strikten Sparkurses mit Zuwächsen in das laufende Geschäftsjahr 2013/14 gestartet.

Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebita) sei um 14 Prozent auf 123 Millionen Euro gestiegen, teilte die frühere Siemens-Tochter am Mittwoch in München mit. Der Umsatz ging dagegen wegen des starken Euro um zwei Prozent auf 1,33 Milliarden Euro zurück.

Die Prognose für das Ende September auslaufende Geschäftsjahr wurde wie erwartet bestätigt. Demnach soll der um Sondereffekte wie den starken Euro und dem Umbau einer Sparte bereinigte Umsatz mehr als die Weltwirtschaft wachsen. Diese dürfte laut aktueller Einschätzung des Vorstands um drei Prozent zulegen. Die Marge bezogen auf das bereinigte Ebita soll mehr als 8 Prozent erreichen, nach 7,7 Prozent im vergangenen Jahr. Der Gewinn unter dem Strich soll stark zulegen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ölpreis: Das bedeutet die Obergrenze für die Verbraucher

Algier/New York - Der Ölpreis ist im Keller, die Staatshaushalte der größten ölproduzierenden Länder schwer belastet. Jetzt einigt sich die Opec auf eine historische …
Ölpreis: Das bedeutet die Obergrenze für die Verbraucher

Elektroautos dominieren den Pariser Autosalon

Elektromobilität wird groß geschrieben auf dem Pariser Autosalon. Die meisten Autobauer stellen irgendein Modell oder eine Studie mit einem "e" im Namen vor.
Elektroautos dominieren den Pariser Autosalon

Führende Ökonomen legen Wachstumsprognose vor

Das Wirtschaftswachstum in Deutschland könnte noch stärker ausfallen als bisher erwartet. Top-Ökonomen rechnen jetzt mit einem Konjunkturplus von 1,9 Prozent.
Führende Ökonomen legen Wachstumsprognose vor

Opec-Staaten einigen sich auf Fördergrenze

Der Ölpreis ist im Keller, die Staatshaushalte der größten ölproduzierenden Länder sind schwer belastet. Jetzt einigt sich die Opec auf eine historische …
Opec-Staaten einigen sich auf Fördergrenze

Kommentare