+
Im Jahr 2009 starben in Deutschland 4152 Menschen bei Verkehrsunfällen.

2009 -  weniger Verkehrstote

Im Jahr 2009 starben in Deutschland 4152 Menschen bei Verkehrsunfällen. Das waren durchschnittlich elf Menschen täglich. Traurig genug, auch wenn es weniger Verkehrstote als im Vorjahr waren.

7,3 Prozent weniger als im Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte.

Damit wurde ein neuer Tiefstand erreicht: Seit 1991 nahm die Zahl der Verkehrstoten kontinuierlich ab. Durchschnittlich starben 2009 elf Menschen pro Tag bei Verkehrsunfällen. Auch die Zahl der Verletzten ging laut Statistikamt im Jahr 2009 weiter zurück.

Es wurden 2,9 Prozent weniger Verkehrsteilnehmer schwer verletzt und 2,7 Prozent weniger leicht verletzt als im Jahr zuvor. Insgesamt verzeichnete die Polizei im vergangenen Jahr 2,31 Millionen Unfälle, das entspricht einem leichten Rückgang von 0,9 Prozent gegenüber 2008.

Erfreulich ist, dass auch im Jahr 2009 weniger Kinder unter 15 Jahren durch Straßenverkehrsunfälle ums Leben kamen, insgesamt waren es zwölf Kinder weniger als im Jahr 2008. Trotzdem starben noch 90 Kinder in dieser Altergruppe auf deutschen Straßen. Besonders ausgeprägt war die Entwicklung in der Altersgruppe der 15- bis 17-Jährigen im Jahr 2009. Die Zahl der getöteten Jugendlichen hat sich um 24% auf 133 verringert. Gegenüber dem Vorjahr kamen vor allem wesentlich weniger Jugendliche auf einem Motorrad zu Tode (- 19 Personen oder 45%).

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Volvo drängt ab Frühjahr mit dem XC40 in die Kompaktklasse
Volvo bringt mit dem XC40 bereits seinen dritten Geländewagen auf den Markt. Die Preise starten zunächst bei 46 100 Euro. Ein späterer Einsteiger soll bei 31 350 Euro …
Volvo drängt ab Frühjahr mit dem XC40 in die Kompaktklasse
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
Alter Name, Zukunftstechnik: Borgward hat eine Isabella als Konzeptstudie auf die Räder gestellt, die elektrisch fährt und die Insassen mit Hologramm-Anzeigen im …
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen

Kommentare