+
Ein Fahrzeug auf Autogas umzustellen, spart nur Kosten, wenn es mehr als 90 000 Kilometer gefahren wird. 

90.000 Kilometern

Autogas? Wann sich ein Umbau lohnt

Flüssiggas gilt nicht nur als umweltfreundlicher als Benzin oder Diesel, sondern hilft auch Kosten zu sparen. Das Fahrzeug umzurüsten, rechnet sich jedoch nur bei einer intensiven Nutzung.

Wer sein Auto auf den Betrieb mit Flüssiggas (LPG) umrüsten lässt, kann auf 90.000 Kilometer mehr als 3500 Euro an Spritkosten einsparen. Das ergab eine Musterrechnung des Tüv Rheinland.

Auch die Reichweite verdopple sich, da ein normaler Benzinbetrieb auch nach dem Umbau zusätzlich möglich ist. Allerdings kann die Umrüstung je nach Größe und Typ des Motors 2500 bis 3500 Euro kosten. Ob sich im Einzelfall der Einbau lohnt, hänge aber stark vom eigenen Fahrprofil ab. Vorher sollten Autofahrer beim Hersteller nachfragen, ob ihr Modell überhaupt für eine Gasanlage geeignet sei. Bei Neuwagen entfällt außerdem in der Regel die Gewährleistung und die Garantie bei einem nachträglichen Einbau.

Den sollte laut Tüv Rheinland ein zertifizierter Fachbetrieb übernehmen, damit die europäischen Vorschriften beachtet werden und ein Abgasgutachten vorliegt. 

Welche Vorteile haben Autos mit Gas noch? 

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aufgefrischter Audi TT kommt im Herbst ab rund 35.000 Euro
Seit 20 Jahren baut Audi seinen Sportwagen TT - seit 2014 in dritter Generation. Für den Herbst hat die VW-Tochter nun ein Update für den 2+2-Sitzer angekündigt. Was ist …
Aufgefrischter Audi TT kommt im Herbst ab rund 35.000 Euro
Was bedeuten grüne Kennzeichen und welchen Vorteil haben sie?
Schwarze Schrift auf weißem Grund: So sieht das klassische Kennzeichen aus. Aber es gibt auch welche mit grüner Schrift. Wir verraten Ihnen, was dahinter steckt.
Was bedeuten grüne Kennzeichen und welchen Vorteil haben sie?
Warnblinker: Diesen Fehler machen viele Autofahrer
Die Funktion des Warnblinkers erschließt sich schon aus seinem Namen. Dennoch wird oft falsch eingesetzt. Wir erklären, wann Sie den Warnblinker nutzen sollten.
Warnblinker: Diesen Fehler machen viele Autofahrer
Rasende Motorradfahrer: So erwischt die Polizei Biker mit Blitzerfotos
Wie ermittelt die Polizei eigentlich Motorradfahrer, die geblitzt wurden? Anhand des Kennzeichens gestaltet sich das schwierig. Aber es gibt Mittel und Wege.
Rasende Motorradfahrer: So erwischt die Polizei Biker mit Blitzerfotos

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.