+
Zurück in die Zukunft: Der neue Fiat 124 Spider startet ab 23 990 Euro, seine Geschichte reicht gut 50 Jahre zurück.

Zweisitzer

Fiat 124 Spider ist ab 23 990 Euro zu haben

Der Fiat 124 Spider feiert seinen 50. Geburtstag - und so wartet der Hersteller mit einer neuen Ausgabe des Sportwagens auf. An Bord hat er eine neue Ausstattung und einen 140 PS starken Turbo-Benziner.

Fiat bringt den 124 Spider in den Handel. Der offene Zweisitzer startet ab 23 990 Euro. Er kommt fast auf den Monat genau zum 50. Geburtstag des Originals, das sich in den 70er Jahren rund 200 000 Mal verkauft hat, teilt Fiat mit.

Technisch abgeleitet vom Mazda MX-5 hat Fiat den vier Meter langen Sportwagen nicht nur neu eingekleidet, sondern liefert auch einen eigenen Motor nach Japan, wo der Spider bei Mazda gebaut wird. Der 1,4 Liter große Turbo-Benziner kommt auf 103 KW/140 PS mit bis zu 240 Nm Drehmoment und beschleunigt in 7,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit gibt der Hersteller mit 217 km/h und den Verbrauch mit 6,4 Litern an (CO2-Ausstoß: 148 g/km).

Für den Herbst planen die Italiener die puristischere Version des Werkstuners Abarth mit strammem Sportfahrwerk und mehr Kraft. Mit einer neuen Software leistet der Motor dann 125 kW/170 PS.

Retro-Schnittchen! Der neue Fiat 124 Spider

dpa/tmn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mann vergräbt 75.000 Euro teuren BMW – der Grund ist kurios
Im Netz spaltet sich die Meinung: Ist das wirklich ein BMW als Sarg oder nur Szene für einen neuen Film? Auf jeden Fall gehört das Auto nicht unter die Erde.
Mann vergräbt 75.000 Euro teuren BMW – der Grund ist kurios
Richtig geparkt, pünktlich zurück: Trotzdem Strafzettel verteilt
In Singen traute ein Mann seinen Augen nicht. Als er vom Kinderarzt kommt, klemmt ein Strafzettel unter dem Scheibenwischer. Dabei hat er nichts falsch gemacht.
Richtig geparkt, pünktlich zurück: Trotzdem Strafzettel verteilt
Letzter Wille: Mann lässt sich in Auto beerdigen
Auch nach seinem Tod wollte ein Mann nicht ohne sein Auto sein. Mit einem großen Bagger wurde der Wagen samt Mann ins Grab gehoben.
Letzter Wille: Mann lässt sich in Auto beerdigen
Sind Strafzettel vorm Supermarkt eigentlich erlaubt?
Supermärkte gehen immer stärker gegen Dauerparker vor und beauftragen private Firmen, Knöllchen zu verteilen. Rechtsexperten stellen die Praxis aber in Frage.
Sind Strafzettel vorm Supermarkt eigentlich erlaubt?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.