+
Die anhaltenden Minustemperaturen bescheren den Gelben Engeln des ADAC ein arbeitsreiches Jahresende.

ADAC alle fünf Sekunden im Einsatz

Schnee, Eis und Frost stellen Fahrer und ihre Autos ganz schön auf die Probe. Und gerade die Minustemperaturen haben nach Weihnachten für Probleme gesorgt. Die Bilanz des ADAC Pannendienstes.  

Zwischen Heilig Abend und dem zweiten Weihnachtsfeiertag mussten die Pannenhelfer des Automobilclubs bundesweit mehr als 37 400 Autofahrern zu Hilfe eilen. Grund:  Die Batterien waren entladen oder defekt.

Besonders gefragt war die Hilfe der Straßenwachtfahrer am Montag nach den Feiertagen. Kälte, Eis und Schnee sorgten am 27. Dezember für 21 313 Pannen. Das ist der drittstärkste Wert des Jahres.

Mehr Hilferufe gingen beim ADAC in diesem Jahr nur am 4. Januar (23 798) und am 20. Dezember (22 041) ein. Damit steigt der Pannendurchschnitt im Dezember 2010 auf aktuell über 16 400 Pannen am Tag. Durchschnittlich geht beim ADAC somit alle fünf Sekunden ein Hilferuf eines Autofahrers ein.

Die Erfolgsquote der ADAC-Pannenhelfer ist trotz des hohen Pannenaufkommens nach wie vor hoch: in 84 Prozent der Fälle können die liegengebliebenen Autos flott gemacht werden.

Die ADAC-Pannenhilfe ist Tag und Nacht unter der Telefonnummer 0180 2 22 22 22 (aus dem Festnetz) und aus den Mobilfunknetzen unter 22 22 22 zu erreichen. An den Notrufsäulen der Autobahnen muss der Automobilclub ausdrücklich angefordert werden.

Quelle ADAC

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer wird 24-mal geblitzt – Gericht verhängt saftige Strafe
Innerhalb von sechs Wochen verewigte sich ein 18-Jähriger mehrfach auf Blitzerfotos. Die Bußgeldbescheide ignorierte er, weil er dachte man erkenne ihn nicht auf den …
Motorradfahrer wird 24-mal geblitzt – Gericht verhängt saftige Strafe
Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert
7.000 Stunden hat der Besitzer in die Restauration gesteckt. Jetzt will er den Sportflitzer im August versteigern. Experten rechnen mit einem sehr hohen Preis.
Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert
So oft sollten Sie den Pollenfilter in Ihrem Auto wechseln
Der Pollenfilter verhindert, dass Staubpartikel und Pollen ins Auto eindringen. Aber er sollte regelmäßig gewechselt werden, sonst sammeln sich Krankheitserreger.
So oft sollten Sie den Pollenfilter in Ihrem Auto wechseln
Die neue Mercedes C-Klasse im Test: So schlagen sich die neuen Modelle
Wir haben für Sie alle neuen Modelle der C-Klasse ausprobiert und haben einen klaren Favoriten. Aber überzeugen Sie sich selbst.
Die neue Mercedes C-Klasse im Test: So schlagen sich die neuen Modelle

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.