1. Startseite
  2. Auto

Seitenaufprall im ADAC-Crashversuch

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Beim Test kollidierten zwei Autos seitlich stark versetzt. Zwei Opel Astra knallten im Versuch mit Tempo 58 aufeinander.

Opel Astra bei Crashtest
1 / 7Ein Seitenaufprall ist manchmal gefährlicher als ein Frontalcrash. Die Knautschzone wirkt bei Tempo 56 und sogenannter geringer Überdeckung vermindert. © ADAC
Opel Astra bei Crashtest
2 / 7Beim aneinander Vorbeischrammen besteht die Gefahr, dass sich die Räder verhaken. Durch die Wucht des Aufpralls kann so das Vorderrad in den Fußraum des Fahrers eindringen und schwerste Beinverletzungen verursachen. © ADAC
Opel Astra bei Crashtest
3 / 7Für mehr Sicherheit kann eine seitlich eingebaute Abgleitstruktur aus eingeschweißten Stahlblechen sorgen. © ADAC
Opel Astra bei Crashtest
4 / 7Die Bleche verhindern das Verhaken der Räder, die Fahrzeuge werden abgelenkt und gleiten aneinander vorbei. © ADAC
Opel Astra bei Crashtest
5 / 7Die Belastungswerte für die Insassen konnten mit dieser baulichen Veränderung um ein Drittel reduziert werden. © ADAC
Opel Astra bei Crashtest
6 / 7Beim Test kam die positive Auswirkung der sogenannten geometrischen Kompatibilität zweier baugleicher Autos zu Gute. Deshalb standen die Fahrgastzellen zwar kurz vor der Belastungsgrenze, blieben aber stabil. © ADAC
Opel Astra bei Crashtest
7 / 7Ein Unfall mit zwei unterschiedlichen Fahrzeugen hätte fatalere Folgen gehabt. © ADAC

Auch interessant

Kommentare