+
ADAC-Präsident Peter Meyer

Wahl zum Lieblingsauto 2014

ADAC-Präsident hält Manipulation für möglich

München/Frankfurt - ADAC-Präsident Peter Meyer hält eine Manipulation der Rangfolge bei der Wahl zum Lieblingsauto 2014 für möglich.

„Meine Zweifel sind gewachsen“, sagte Meyer der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Für die Ankündigung der Autoindustrie, die Pokale der letzten Jahre im Zweifel zurückzuschicken, zeigte er Verständnis. Gleichzeitig plädierte er dafür, Ergebnisse des Wirtschaftsprüfungsunternehmens Deloitte abzuwarten. Diese würden Anfang der Woche veröffentlich. Rücktrittsforderungen wies Meyer zurück. Er sehe seine Pflicht darin, weiter für die gute Sache zu kämpfen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Markt für Reisemobile und Caravans boomt
In die Freizeitfahrzeuge halten jetzt immer mehr elektronische Helfer Einzug - von der Rückfahrkamera bis zum Abstandswarner. Deutschlands Versicherer halten das …
Der Markt für Reisemobile und Caravans boomt
Eine Nummer Größer: VW California XXL auf Crafter-Basis
Auf dem Caravan-Salon wird Volkswagen ein Reisemobil auf Basis des Kastenwagens VW Crafter zeigen. Angelehnt ist die Studie an den VW California, den Camping-Fans nur zu …
Eine Nummer Größer: VW California XXL auf Crafter-Basis
Wie ausgestorben: Was hat es mit diesem Autofriedhof auf sich?
Was wohl hinter diesem gruseligen Autofriedhof steckt? Seit Jahren hat es niemand mehr gewagt, dieses Areal zu betreten - aus einem traurigen Grund.
Wie ausgestorben: Was hat es mit diesem Autofriedhof auf sich?
Smartphone ist immer öfter auch Staumelder
Das Smartphone ist wahrsten Sinne des Wortes ein Multifunktionsgerät. Auch Autofahrer nutzen es immer häufiger - ob als Staumelder oder Routenplaner.
Smartphone ist immer öfter auch Staumelder

Kommentare