Wie sich der Branchenverband rechtfertigt

ADAC: Spritpreise bleiben zu hoch

München - Die Preise für Benzin und Diesel bleiben nach Ansicht des ADAC zu hoch. Der Branchenverband erklärt die aktuellen Tarife.

Derzeit müssen Autofahrer für einen Liter Super E10 im bundesweiten Durchschnitt 1,596 Euro bezahlen. Das seien gerade 0,1 Cent weniger als vor einer Woche, teilte der Autoclub am Mittwoch in München mit.

Auch Diesel sei mit einem Rückgang von 0,5 Cent auf 1,435 je Liter kaum günstiger geworden. Gemessen an den Ölpreisen und dem Dollarkurs seien die Preise nach wie vor überhöht. Regional und anhängig von der Tageszeit können die tatsächlichen Preise aber stark schwanken.

Die 50 häufigsten und dümmsten Autofahrer-Ausreden bei TÜV Süd

Die 50 häufigsten und dümmsten Autofahrer-Ausreden bei TÜV Süd

Vor einer Woche hatte der Spritpreis einen deutlichen Satz nach oben gemacht. Der ADAC geht davon aus, dass dies auch mit der Reisezeit zusammenhängen könnte. Die Mineralölkonzerne weisen dies aber zurück. Tatsächlich seien die Preise vor Beginn der Ferien im Juni so niedrig gewesen wie seit langem nicht.

„Daran zeigt sich wieder einmal: Es gibt keinen Zusammenhang zwischen den deutschen Ferien und den Tankstellenpreisen“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Branchenverband MWV, Klaus Picard. Die Preise richteten sich an den Beschaffungskosten. „Das sind Weltmarktpreise, die sich nicht an unseren Urlaubszeiten oder Feiertagen orientieren.“

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto der Zukunft? Dieses Fahrzeug besteht aus Flachs
An der niederländischen Technik-Universität Eindhoven arbeitet man an einem ganz ausgefallenem Gefährt. Das Auto "Lina" besteht nämlich nur aus Bio-Materialien.
Auto der Zukunft? Dieses Fahrzeug besteht aus Flachs
VW-Studie ID Buzz ab 2022 als elektrischer Bulli im Handel
Im Rahmen des Concours d'Elegance im kalifornischen Pebble Beach hat VW den Serienstart des elektrischen Bullis ID Buzz angekündigt. Der E-Bulli soll allerdings erst ab …
VW-Studie ID Buzz ab 2022 als elektrischer Bulli im Handel
Falschbetankung: Motor nicht starten oder sofort ausstellen
Das Tanken eines Autos gehört eigentlich zur Routine eines Autofahrers. Trotzdem kann es vorkommen, dass versehentlich der falsche Kraftstoff ins Auto gelangt. Wer nicht …
Falschbetankung: Motor nicht starten oder sofort ausstellen
Hitze im Auto: Ist es in weißen Autos kühler?
Wenn der Planet vom Himmel brennt, ist die Hitze im Auto unerträglich. Bis zu 70 Grad kann sich das Innere in einem Fahrzeug aufheizen. Schwarz oder Weiß? Spielt die …
Hitze im Auto: Ist es in weißen Autos kühler?

Kommentare