Wie sich der Branchenverband rechtfertigt

ADAC: Spritpreise bleiben zu hoch

München - Die Preise für Benzin und Diesel bleiben nach Ansicht des ADAC zu hoch. Der Branchenverband erklärt die aktuellen Tarife.

Derzeit müssen Autofahrer für einen Liter Super E10 im bundesweiten Durchschnitt 1,596 Euro bezahlen. Das seien gerade 0,1 Cent weniger als vor einer Woche, teilte der Autoclub am Mittwoch in München mit.

Auch Diesel sei mit einem Rückgang von 0,5 Cent auf 1,435 je Liter kaum günstiger geworden. Gemessen an den Ölpreisen und dem Dollarkurs seien die Preise nach wie vor überhöht. Regional und anhängig von der Tageszeit können die tatsächlichen Preise aber stark schwanken.

Die 50 häufigsten und dümmsten Autofahrer-Ausreden bei TÜV Süd

Die 50 häufigsten und dümmsten Autofahrer-Ausreden bei TÜV Süd

Vor einer Woche hatte der Spritpreis einen deutlichen Satz nach oben gemacht. Der ADAC geht davon aus, dass dies auch mit der Reisezeit zusammenhängen könnte. Die Mineralölkonzerne weisen dies aber zurück. Tatsächlich seien die Preise vor Beginn der Ferien im Juni so niedrig gewesen wie seit langem nicht.

„Daran zeigt sich wieder einmal: Es gibt keinen Zusammenhang zwischen den deutschen Ferien und den Tankstellenpreisen“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Branchenverband MWV, Klaus Picard. Die Preise richteten sich an den Beschaffungskosten. „Das sind Weltmarktpreise, die sich nicht an unseren Urlaubszeiten oder Feiertagen orientieren.“

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was bedeuten grüne Kennzeichen und welchen Vorteil haben sie?
Schwarze Schrift auf weißem Grund: So sieht das klassische Kennzeichen aus. Aber es gibt auch welche mit grüner Schrift. Wir verraten Ihnen, was dahinter steckt.
Was bedeuten grüne Kennzeichen und welchen Vorteil haben sie?
Auto abmelden: So geht’s und diese Dokumente brauchen Sie
Wer sein Auto verschrotten, verkaufen oder generell aus dem Verkehr ziehen will, muss es abmelden. Doch welche Behörden sollten Autobesitzer aufsuchen?
Auto abmelden: So geht’s und diese Dokumente brauchen Sie
Schleudersitz und Co.: Jetzt können Sie das Bond-Auto ganz einfach nachbauen
Wer hat als Kind nicht davon geträumt, einmal in einem Bond-Auto zu fahren und die vielen Gadgets auszuprobieren? Jetzt haben Sie die Möglichkeit dazu, aber nur im …
Schleudersitz und Co.: Jetzt können Sie das Bond-Auto ganz einfach nachbauen
Störung im Kraftfahrt-Bundesamt behoben
Autos können momentan bundesweit nicht zugelassen werden. An der Behebung des Problems wird momentan noch gearbeitet.
Störung im Kraftfahrt-Bundesamt behoben

Kommentare