+
SUV oder Standardmodell? Diese Frage sorgt immer wieder für Diskussionen. Der ADAC hat nun beide Varianten genauer miteinander verglichen. Foto: Marcel Kusch/dpa

Kosten und Sicherheit

ADAC-Vergleich: SUV contra Standardmodell

Am SUV scheiden sich die Geister: Feindbild für die einen, praktisches Trendauto für die anderen. Der ADAC hat sich einige der Sport Utility Vehicles genauer angesehen.

München (dpa/tmn) - Im August 2019 waren SUV laut ADAC erstmals die bestverkaufte Fahrzeuggattung. Grund genug für den Verkehrsclub, die Stadtgeländewagen unter verschiedenen Gesichtspunkten mit einem flachen Standardmodell der jeweiligen Marke zu vergleichen. Das Ergebnis in Kürze: SUV sind die schwerere und teurere Variante, sie bieten mehr Platz, aber nicht mehr Sicherheit.

Zehn Pärchen nahm der ADAC unter die Lupe, vom Kleinwagen bis zur Oberklasse, auch je eine Elektro- und Erdgasvariante. Darunter wiegt das SUV jeweils um die 250 Kilo mehr. Das und die größere Stirnfläche führen zu mehr Verbrauch. Bei Realverbräuchen von 6 Litern pro 100 Kilometer mit Benzin- und 5,5 Litern mit Dieselmotor könne man aber kaum von Spritschluckern sprechen. Mit einem Allradantrieb könne der Verbrauch allerdings bis zu einem Drittel mehr betragen.

Die monatlichen Kosten betragen beim SUV je nach Fahrzeugklasse bis zu 200 Euro mehr pro Monat. In punkto Sicherheit ist man laut ADAC nicht besser, aber auch nicht schlechter dran als im vergleichbaren Standardmodell. Daneben bieten SUV auch einen ordentlichen Fußgängerschutz: Je nach Frontgestaltung stößt sogar bei einem Unfall der Kopf des Fußgängers nicht gegen die harten A-Säulen oder den Scheibenrahmen. Unbestreitbare SUV-Vorteile sind viel Raum und ein bequemes Einsteigen.

ADAC Test SUV

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Es ist offiziell: Darum sollten Autofahrer einen riesigen Bogen um München machen
Sie haben es vermutlich schon geahnt, eine Studie gibt nun den Beleg: München ist eine der autofeindlichsten Städte in ganz Deutschland.
Es ist offiziell: Darum sollten Autofahrer einen riesigen Bogen um München machen
Gelten Tempolimits auch für Radfahrer?
In einer Tempo-30-Zone zieht plötzlich ein Radfahrer an einem Autofahrer vorbei. Darf er das? Darf ein Radler ruhig schneller fahren als erlaubt?
Gelten Tempolimits auch für Radfahrer?
Der Suzuki Jimny (1998 bis 2018)
Der Suzuki Jimny ist ein Fahrzeug mit Offroad-Qualitäten für Anspruchsvolle. Er kann sich durch Dreck und Matsch wühlen - dank Allradantrieb und Untersetzungsgetriebe.
Der Suzuki Jimny (1998 bis 2018)
Mit Technik gegen Reisekrankheit
Kaum ist man losgefahren, rebelliert der Magen: Manche Mitfahrer leiden im Auto schon nach kurzer Fahrt an der Reisekrankheit. Es gibt Möglichkeiten, sie zu verhindern - …
Mit Technik gegen Reisekrankheit

Kommentare