A-Klasse jetzt ein echter Mercedes

- Vorgestellt haben wir die neue AKlasse von Mercedes-Benz ja bereits ausgiebig, die mit verbessertem Platzangebot, einem schöneren Design und edleren Materialien Mitte September antritt. Nachzuschieben wäre ein erster Fahreindruck mit dem Spitzenmodell A 200 CDI in der viertürigen Version mit einem 2,0-l-Diesel und 140 PS, das mit 25 172 Euro in der Preisliste steht.

<P>Dass dies eine Version mit vier Türen ist, muss deshalb extra vermerkt werden, weil in der zweiten Generation des Stuttgarter Kompaktmodells auch eine zweitürige Variante angeboten wird, die jeweils 870 Euro preiswerter ist. Der Einstieg beginnt ab 17 632 Euro. </P><P>Die erste Sitz- und Sichtprobe macht deutlich: Die Schwaben haben der A-Klasse jetzt endlich jene Anmutung und Qualitäten mitgegeben, die man sich schon in der ersten Generation gewünscht hätte - hervorragende Sitze, Instrumente ähnlich der C-Klasse und eine perfekte Verarbeitung. Auch hinten sitzt man gut. Hinzu kommt der Gewinn an Ladevolumen.</P><P>Mit 435 Liter übertrifft der Neue die Werte des Vorgängers um 15 Prozent. Und die Variabilität ist enorm: Vor- und umklappen, herausnehmen oder auch ganz ausbauen - bei Bedarf lassen sich damit auch große Teile eines Umzugs erledigen. Im Fahrbetrieb kommt der moderne Common Rail-Diesel der zweiten Generation schon kurz über 1500 U/min mächtig zur Sache. Das wie die beiden kleineren Selbstzünder neu entwickelte Aggregat baut bis zu 300 Nm Drehmoment auf: genug, um das 1365 kg schwere Auto souverän nach vorne zu treiben. </P><P>Eine neu entwickelte Hinterachse sowie ein Dämpfungssystem, bei dem sich die Stoßdämpfer automatisch der Fahrsituation anpassen, vermitteln eine durchaus sportliche Straßenlage, aber auch der Komfort kommt nicht zu kurz. Unser Fazit: Die neue A-Klasse ist spürbar besser geworden und wird Mercedes neue Kundenkreise erschließen. </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was bedeuten grüne Kennzeichen und welchen Vorteil haben sie?
Schwarze Schrift auf weißem Grund: So sieht das klassische Kennzeichen aus. Aber es gibt auch welche mit grüner Schrift. Wir verraten Ihnen, was dahinter steckt.
Was bedeuten grüne Kennzeichen und welchen Vorteil haben sie?
Gelber Charakter: Die Ducati Monster 821 im Test
Seit 25 Jahren gehört die Ducati Monster zur Motorradlandschaft. 23 Modelle gab es bisher – nun war die 821 dran für einen gründlichen Facelift.
Gelber Charakter: Die Ducati Monster 821 im Test
Diesel-SUVs und sportlicher Schwede
Zwei neu überarbeitete Diesel-Motoren für den Dacia Duster lassen Fans des rumänischen SUV aufhorchen. Opel hat drei seiner beliebtesten Modelle überarbeitet und …
Diesel-SUVs und sportlicher Schwede
Singen, Fluchen, Ausparken: So ticken die Deutschen hinterm Steuer
Was machen Autofahrer eigentlich so alles während der Fahrt? Das hat eine neue Studie untersucht und acht heimliche Marotten in deutschen Autos ans Tageslicht gebracht.
Singen, Fluchen, Ausparken: So ticken die Deutschen hinterm Steuer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.