Aktives Kurvenlicht von Mercedes kommt im Frühjahr auf den Markt

- Stuttgart - Mercedes-Benz hat jetzt ein aktives Kurvenlicht vorgestellt, mit dem die Ausleuchtung der Straße bei Nacht deutlich verbessert werden soll. Wie der Automobilhersteller in Stuttgart mitteilt, wird das System im Frühjahr 2003 im neuen TModell der E-Klasse sowie zeitgleich in der entsprechenden Limousine eingeführt. Weitere Modelle sollen schrittweise folgen.

<P>Damit Autofahrer um die Kurve sehen können, haben die Ingenieure nach Angaben des Herstellers die Leuchteinheit mit einem "Servomotor" bestückt, der den gesamten Block in Abhängigkeit von Lenkwinkel und Geschwindigkeit um bis zu zwölf Grad schwenken kann. </P><P>Bei Abblendlicht ergebe sich damit in Kurven eine bis zu 90 Prozent bessere Ausleuchtung. Während der sichtbare Bereich bei einer Kurve mit 190 Metern Radius mit konventionellen Scheinwerfern rund 30 Meter beträgt, sehe der Fahrer mit aktivem Kurvenlicht etwa 25 Meter weiter.<BR><BR>Zunächst gibt es die neue Technologie laut Mercedes-Benz nur als Sonderausstattung in Verbindung mit den bereits aufpreispflichtigen Bi-Xenon-Scheinwerfern. Der genaue Preis stehe noch nicht fest, werde sich aber deutlich unter dem Bi-Xenon-Aufschlag von 950 Euro bewegen. </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?
Viele Autofahrer glauben, dass sie Sprit sparen, wenn sie nicht volltanken – denn so hat das Fahrzeug weniger Gewicht zu schleppen. Doch geht die Rechnung auf?
Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?
Bereits gefahren: Überarbeitete Ducati Multistrada 1260
Die Italiener haben der Neuauflage ihres reisetauglichen Kurvenfegers, der nun als Multistrada 1260 ab sofort beim Händler steht, ein paar Komfort-Gene verpasst.
Bereits gefahren: Überarbeitete Ducati Multistrada 1260
Erste VW-Diesel von Umrüstungsverweigerern stillgelegt
VW-Kunden, die ihr Diesel-Fahrzeug umzurüsten müssen, sollten der Aufforderung innerhalb der gesetzten Frist nachkommen. Ansonsten droht die Stilllegung des Fahrzeugs. …
Erste VW-Diesel von Umrüstungsverweigerern stillgelegt
Amphetamin: Fahrer muss unwissentlichen Konsum belegen
Fahren unter Alkoholeinfluss ist ein absolutes No-Go. Mit Drogen im Blut in eine Verkehrskontrolle geraten, bedeutet ebenfalls Ärger mit der Polizei. Da helfen auch …
Amphetamin: Fahrer muss unwissentlichen Konsum belegen

Kommentare