+
Auf Supermarktparkplätzen herrscht langsam ein anderer Wind (Symbolbild).

Nur 5 Minuten weg

Aldi: Deshalb muss ein Mann 20 Euro Bußgeld zahlen

  • schließen

Nur kurz in den Laden und etwas kaufen. Das wollte ein Mann in Offenburg. Als er zu seinem Auto zurückkommt, findet er einen Strafzettel an der Scheibe.

Immer wieder gehen Supermärkte gegen die eigenen Kunden auf ihrem Parkplatz vor. Jetzt hat es einen Mann aus Offenburg erwischt, der bei Aldi einkaufen war. 20 Euro soll er laut dem Strafzettel zahlen, weil er für fünf Minuten ohne Parkscheibe auf einem Aldi-Parkplatz stand.

Wütender Facebook-Post

Auf Facebook lässt der Mann seinem Ärger freien Lauf. Auf der Seite von Aldi Süd hat er ein Foto seines Strafzettels gepostet. Dazu hat er geschrieben:

"Achtung! Aldi geht auf große Abzocke. Auf den Geschäftsparkplatz in Offenburg darfst du für 5 Minuten keine Parkscheibe vergessen. Dann schlagen Sie zu. Für mich ist Aldi Geschichte."

Das Facebook-Team von Aldi Süd hat bereits reagiert. Neben einer Beileidsbekundung weist das Team aber auch darauf hin, dass Aldi-Parkplätze vermehrt durch Fremdparker genutzt werden: Also von Autofahrern, die ihr Fahrzeug auf dem Supermarkt-Parkplatz abstellen, aber nicht bei Aldi einkaufen wollen. Zudem werde auf die Parkscheibenpflicht mit ausreichend vielen Schildern hingewiesen.

Auch interessant: Wut über Park-Abzocke: Supermärkte greifen immer härter durch.

Seit einiger Zeit gehen immer mehr Supermärkte gegen Falschparker auf ihren Parkplätzen vor. Egal ob bei Aldi, Lidl, Edeka oder Rewe – wer nicht ordnungsgemäß parkt, muss mit einem Bußgeld rechnen. Und das kann ziemlich happig ausfallen – bis zu 30 Euro werden teilweise verlangt.

Dürfen Supermärkte Bußgelder verlangen?

Händler dürfen durchaus Bußgelder von Falschparkern verlangen. Denn die Parkplätze vor den Supermärkten sind privater Grundbesitz. Vorausgesetzt, es wird in Form von Schildern deutlich auf die Bedingungen und die Folgen der Missachtung hingewiesen.

Lesen Sie hier, wo Sie parken dürfen und wo nicht.

Trotzdem ärgern sich viele Kunden über das Vorgehen der Supermärkte. Denn die Überwachung der Parkplätze nimmt ärgerliche Ausmaße an. Manche Kunden finden das Verhalten der Händler aber für berechtigt. Im Fall des Offenburgers empfehlen einige Facebook-Nutzer, das nächste Mal einfach eine Parkscheibe ins Auto zu legen.

Diese Park-Unfälle sind absolut verrückt

Das ändert sich beim Discounter:

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Pappschild als Kennzeichen-Ersatz: Ist das überhaupt erlaubt?
Ab und zu sieht man sie: Autos ohne Nummernschild, dafür mit einem selbstgemalten Kennzeichen. Wir erklären Ihnen, was Sie dürfen und was nicht.
Ein Pappschild als Kennzeichen-Ersatz: Ist das überhaupt erlaubt?
Lebenslanger Führerscheinentzug? Motorrad-Raser mit 168 km/h erwischt - statt erlaubten 80
Da staunten die Polizisten nicht schlecht, als sie Temposünder jagten. Dabei ging ihnen ein ganz dicker Fisch ins Netz, dem nun eine saftige Strafe droht.
Lebenslanger Führerscheinentzug? Motorrad-Raser mit 168 km/h erwischt - statt erlaubten 80
Diese Mittel helfen wirklich gegen Marder im Auto
Marderbisse im Motorraum sind ärgerlich und können teure Folgeschäden nach sich ziehen. Ultraschall, Knoblauchzehen oder Mottenkugeln – was hilft, und was sind eher …
Diese Mittel helfen wirklich gegen Marder im Auto
Mann geht lieber ins Gefängnis, als Strafzettel zu zahlen
Die 15 Euro fürs Falschparken wollte er nicht zahlen und verbrachte lieber einige Zeit im Gefängnis. Sein Haftantritt soll aber auch ein Zeichen sein.
Mann geht lieber ins Gefängnis, als Strafzettel zu zahlen

Kommentare