+
Wenn etwa nach einem Unfall polizeiliche Ermittlungen zu erwarten sind, muss der Fahrer auch nach der Autofahrt die Finger von der Alkoholflasche lassen. Foto: Uli Deck

Alkohol nach einem Unfall ist eine Pflichtverletzung

Alkohol am Steuer ist tabu. Auch nach einem Unfall kann der Griff zur Flasche unangenehme Folgen haben. Denn so kann schnell der Verdacht entstehen, es gebe etwas zu verbergen.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Ein Unfall kann für alle Beteiligten ein großer Schreck sein. Allerdings sollten sie danach nicht einfach zur Flasche greifen, um sich zu beruhigen. Das gilt insbesondere dann, wenn möglicherweise ohnehin wegen einer Alkoholfahrt ermittelt werden wird.

Dann liegt nämlich der Verdacht nahe, dass der Betroffene die Ermittlung seiner Blutalkoholkonzentration zum Unfallzeitpunkt erschweren will. Entsprechend hat das Gericht die Sachlage im verhandelten Fall eingeschätzt.

Ein Mann war nachts gegen einen abgestellten Anhänger gefahren. Nachdem er mit einer Person gesprochen hatte, fuhr er weg, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Zu Hause verständigte er später die Polizei. Bei dem Mann wurden 1,84 Promille festgestellt. Der Betroffene behauptete, zu Hause wegen des "Schocks" zwei Bier und zwei Schnäpse getrunken zu haben. Da die Versicherung nicht zahlen wollte, klagte er.

Ohne Erfolg: Für das Oberlandesgericht Frankfurt am Main (Az.: 3 U 66/13) lag eine Alkoholfahrt vor. Die Versicherung habe nicht zahlen müssen. Es lägen zwei Obliegenheitsverletzungen vor: zum einen die Unfallflucht und zum anderen der sogenannte Nachtrunk. Dieser sei eine Pflichtverletzung, wenn polizeiliche Ermittlungen zu erwarten seien. Da er die Polizei verständigt habe, war dies der Fall. Den Nachtrunk habe er behauptet, um die Feststellung seiner Alkoholisierung zu erschweren, so die Überzeugung der Richter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer wird 24-mal geblitzt – Gericht verhängt saftige Strafe
Innerhalb von sechs Wochen verewigte sich ein 18-Jähriger mehrfach auf Blitzerfotos. Die Bußgeldbescheide ignorierte er, weil er dachte man erkenne ihn nicht auf den …
Motorradfahrer wird 24-mal geblitzt – Gericht verhängt saftige Strafe
Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert
7.000 Stunden hat der Besitzer in die Restauration gesteckt. Jetzt will er den Sportflitzer im August versteigern. Experten rechnen mit einem sehr hohen Preis.
Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert
So oft sollten Sie den Pollenfilter in Ihrem Auto wechseln
Der Pollenfilter verhindert, dass Staubpartikel und Pollen ins Auto eindringen. Aber er sollte regelmäßig gewechselt werden, sonst sammeln sich Krankheitserreger.
So oft sollten Sie den Pollenfilter in Ihrem Auto wechseln
Die neue Mercedes C-Klasse im Test: So schlagen sich die neuen Modelle
Wir haben für Sie alle neuen Modelle der C-Klasse ausprobiert und haben einen klaren Favoriten. Aber überzeugen Sie sich selbst.
Die neue Mercedes C-Klasse im Test: So schlagen sich die neuen Modelle

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.