+
Elektrisches Trio: Alle drei Varianten des Smart - Fortwo, Forfour und Cabrio - wird es ab Anfang 2017 auch mit Elektroantrieb geben. Foto: Daimler AG

Daimler-Tochter unter Strom

Alle drei Smart-Varianten fahren künftig auch elektrisch

Stuttgart (dpa/tmn) - Alle drei Varianten des Kleinwagens Smart wird es künftig auch mit Elektroantrieb geben, teilte die Daimler-Tochter in Stuttgart mit. Zum ersten Mal sehen kann man Fortwo, Forfour und Cabrio mit Electric Drive auf dem Pariser Automobilsalon (Publikumstage 1. bis 16. Oktober).

In den Handel kommen die als Smart ed geführten Modelle Anfang 2017. Die Preise beginnen bei 21 940 Euro für den geschlossenen Zweisitzer, der Forfour kostet mindestens 22 600 Euro und das Cabrio als einziges elektrisches Open-Air-Modell auf dem Markt steht laut Smart ab 25 200 Euro in der Liste.

Alle drei fahren mit einem 60 kW/81 PS starken Elektromotor, der im Heck montiert ist. Er mobilisiert bis zu 160 Nm und erlaubt eine elektronisch abgeriegelte Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h. Gespeist aus einem Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 17,6 kWh gibt Smart die Reichweite mit 160 Kilometern an. Ist der Akku leer, muss der Smart für mehrere Stunden an die Steckdose. Allerdings gibt es künftig einen Schnelllader, mit dem man den Kleinwagen bei entsprechendem Stromanschluss in bestenfalls 45 Minuten aufladen können soll.

Pariser Automobilsalon (fr)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
Alter Name, Zukunftstechnik: Borgward hat eine Isabella als Konzeptstudie auf die Räder gestellt, die elektrisch fährt und die Insassen mit Hologramm-Anzeigen im …
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i

Kommentare