+
Volle Kraft voraus: Alpina aus dem Allgäu hat dem BMW 7er eine Sportkur mit über 600 PS verpasst. Foto: Alpina

Alpina macht den BMW 7er zum Sportwagen mit über 600 PS

Zum Genfer Salon verpasst der Allgäuer Hersteller Alpina dem BMW 7er eine Kraftkur und lässt ihn bis 310 km/h an die lange Leine. Unter der Haube stecken mehr als 600 PS.

Buchloe (dpa/tmn) - Alpina schließt einmal mehr eine Lücke im BMW-Programm. Denn während sich BMW traditionell die Leistungssteigerung für den 7er verkneift, bietet Alpina aus dem Allgäu nun wieder eine sportliche Version des BMW-Flaggschiffs an.

Aus dem BMW 750i wird der Alpina B7, der seine Premiere auf dem Genfer Salon (Publikumstage 3. bis 13. März) feiert und kurz darauf in den Handel kommt. Die Preise für den Konkurrenten zu Mercedes S 63 AMG und Audi S8 steigen gegenüber dem Serienmodell um rund 35 000 Euro und starten laut Hersteller bei 147 300 Euro.

Dafür gibt es die Langversion des 750i mit einem überarbeiteten V8-Benziner, der dann aus seinen 4,4 Litern Hubraum 447 kW/608 PS statt 330 kW/450 PS schöpft. Mit einem maximalen Drehmoment von 800 Nm und serienmäßigem Allradantrieb beschleunigt der Luxusliner laut Alpina in 3,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h und fährt dem Serienmodell bei Vollgas um Längen davon. Denn wo der 7er bei 250 km/h abgeregelt wird, lässt Alpina dem B7 bis 310 km/h Auslauf, so das Unternehmen weiter. Dabei ändert sich allerdings auch der Verbrauch: Statt 8,3 stehen künftig 10,4 Liter in der Liste, und der CO2-Ausstoß klettert von 192 auf 242 g/km.

Neben der Kraftkur für den Motor verspricht Alpina ein neu abgestimmtes Fahrwerk, das sich auf Knopfdruck um bis zu vier Zentimeter absenken lässt. Außerdem gibt es einen Auspuff mit sportlicherem Klang sowie ein dezent modifiziertes Design und einen stark veredelten Innenraum, so der Hersteller.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Von wegen sauber: Diese Euro-6-Diesel verpesten die Luft
Im EcoTest stellte der ADAC die Euro-6-Diesel auf den Prüfstand: Das Ergebnis ist mehr als ernüchternd. Besonders Importeure fallen bei den Abgaswerten durch.
Von wegen sauber: Diese Euro-6-Diesel verpesten die Luft
Auto der Zukunft? Dieses Fahrzeug besteht aus Flachs
An der niederländischen Technik-Universität Eindhoven arbeitet man an einem ganz ausgefallenem Gefährt. Das Auto "Lina" besteht nämlich nur aus Bio-Materialien.
Auto der Zukunft? Dieses Fahrzeug besteht aus Flachs
VW-Studie ID Buzz ab 2022 als elektrischer Bulli im Handel
Im Rahmen des Concours d'Elegance im kalifornischen Pebble Beach hat VW den Serienstart des elektrischen Bullis ID Buzz angekündigt. Der E-Bulli soll allerdings erst ab …
VW-Studie ID Buzz ab 2022 als elektrischer Bulli im Handel
Falschbetankung: Motor nicht starten oder sofort ausstellen
Das Tanken eines Autos gehört eigentlich zur Routine eines Autofahrers. Trotzdem kann es vorkommen, dass versehentlich der falsche Kraftstoff ins Auto gelangt. Wer nicht …
Falschbetankung: Motor nicht starten oder sofort ausstellen

Kommentare