+
So oder so ähnlich könnte es aussehen: ein Luxus-SUV von Aston Martin. In Genf stellte die britische Marke als ersten Appetithappen die Crossover-Studie DBX vor. Foto: Thomas Geiger

Aston-Martin-Studie DBX stimmt auf Crossover-Modell ein

Genf (dpa/tmn) - Nach Bentley und Rolls-Royce plant unter den Luxusmarken jetzt offenbar auch Aston Martin einen Geländewagen. Das deutete der britische Sportwagenhersteller auf dem Genfer Salon (Publikumstage: 5. bis 15. März) mit der Studie DBX an.

Allerdings hat der Viersitzer nichts von der wuchtigen Eleganz eines Range Rover, sondern ist ein vergleichsweise flacher und schnittiger Crossover. "Das ist unsere Vision eines GT-Sportwagens für eine nicht allzu ferne Zeit, in der auch Granturismos praktisch und familienfreundlich sein sollten", sagte Firmenchef Andy Palmer bei der Enthüllung.

Neue Wege geht Aston Martin aber nicht nur bei Form und Format des DBX. Auch der Antrieb ist eine Premiere: Statt V8- und V12-Benziner setzen die Briten bei der Studie erstmals Elektromotoren ein, die platzsparend direkt in den Rädern untergebracht sind und aus einer Lithium-Schwefel-Batterie gespeist werden. Ob und wann der DBX in Serie gehen könnte und welche Relevanz der Elektroantrieb hat, ließen die Briten auf der Messe allerdings offen.

Webseite zum Genfer Autosalon

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nie wieder Scheiben kratzen - mit diesem simplen Trick
Mit diesem grandiosen Trick befreien Sie Ihre Autoscheiben in Sekundenschnelle von Frost - ganz ohne Eiskratzer. Alles, was Sie brauchen, haben Sie schon zuhause.
Nie wieder Scheiben kratzen - mit diesem simplen Trick
Bei Gebrauchtwagenkauf auf ESP und Crashtest-Urteil achten
Mittlerweile gibt es zwar viele moderne Assistenzsysteme, doch nicht alle davon sind serienmäßig verbaut. Käufer von gebrauchten Autos sollten darüber hinaus das …
Bei Gebrauchtwagenkauf auf ESP und Crashtest-Urteil achten
Airbnb für Autos nimmt deutschen Markt ins Visier
Es ist die Zukunft oder der schlimmste Alptraum - je nachdem, welches Verhältnis man zu Autos hat. Auf speziellen Plattformen im Internet können Privatleute ihre …
Airbnb für Autos nimmt deutschen Markt ins Visier
Wenn dieses Zeichen am Taxi erscheint, sollten Sie die Polizei rufen
Wenn das Schild eines Taxis leuchtet, ist es frei, leuchtet es nicht, ist es besetzt. Doch es gibt noch einen weiteren Hinweis an dem Schild - für den Notfall.
Wenn dieses Zeichen am Taxi erscheint, sollten Sie die Polizei rufen

Kommentare