+
Aston Martin V12 Vantage Roadster mit 517 PS fährt locker über 300 km/h.

Edel mit 517 Ps

Very british: Aston Martin V12 Vantage Roadster

Der Edel-Brite hat von Aston Martin zwölf Zylinder spendiert bekommen: Der V12 Vantage Roadster hat jetzt 517 PS. Der offene Zweisitzer schreibt damit Geschichte.

Aston Martin bietet den Vantage Roadster jetzt auch mit dem 517 PS starken V12-Zylinder-Motor aus dem Coupé an. Der Roadster mit 517 PS fährt damit locker über Tempo 306. Aus dem Stand sprintet der Vantage in 4,5 Sekunden auf 100 km/h. Mit dieser Perfomance gehört der Wagen zu den schnellsten offenen Astons der knapp 100-jährigen Markenhistorie.

Am Limit: Aston Martin V12 Vantage Roadster

Am Limit: Aston Martin V12 Vantage Roadster

Der Roadster soll in Großbritannien ab 150.000 Pfund (cirka 190.000 Euro) zu haben sein. Damit ist der V12 Roadster rund 50.000 Euro teurer als der V8 Roadster. Für das V12 Coupé müssen Sportwagenfans noch 20.000 Euro drauflegen.

ml

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was bedeuten grüne Kennzeichen und welchen Vorteil haben sie?
Schwarze Schrift auf weißem Grund: So sieht das klassische Kennzeichen aus. Aber es gibt auch welche mit grüner Schrift. Wir verraten Ihnen, was dahinter steckt.
Was bedeuten grüne Kennzeichen und welchen Vorteil haben sie?
Auto abmelden: So geht’s und diese Dokumente brauchen Sie
Wer sein Auto verschrotten, verkaufen oder generell aus dem Verkehr ziehen will, muss es abmelden. Doch welche Behörden sollten Autobesitzer aufsuchen?
Auto abmelden: So geht’s und diese Dokumente brauchen Sie
Schleudersitz und Co.: Jetzt können Sie das Bond-Auto ganz einfach nachbauen
Wer hat als Kind nicht davon geträumt, einmal in einem Bond-Auto zu fahren und die vielen Gadgets auszuprobieren? Jetzt haben Sie die Möglichkeit dazu, aber nur im …
Schleudersitz und Co.: Jetzt können Sie das Bond-Auto ganz einfach nachbauen
Störung im Kraftfahrt-Bundesamt behoben
Autos können momentan bundesweit nicht zugelassen werden. An der Behebung des Problems wird momentan noch gearbeitet.
Störung im Kraftfahrt-Bundesamt behoben

Kommentare