+
Auf dem Pariser Autosalon (2.-17.10.2010) präsentiert der legendäre britische Hersteller nun seinen ersten Supersportwagen. Der Elite leistet 620 PS und soll in 3,5 bis 3,7 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen.

Atemberaubend: Lotus Elite mit 620 PS 

Auf dem Pariser Autosalon (2.-17.10.2010) präsentiert Lotus nun seinen ersten Supersportwagen: Den Lotus Elite. Der britische Hersteller ist stolz auf seinen 2+2 Sitzer.  

Lotus Elite

Bist jetzt ist Lotus für kleine und leichte Sportwagen bekannt. Mit dem Lotus Elite möchte der britische Autobauer neue Maßstäbe setzen.

Der 2+2 Sitzer ist 4,60 Meter lang, 1,90 Meter breit und 1,32 Meter hoch. Ein V8 5,0 Liter Motor ist das Herzstück des Prachtstücks. Der Elite leistet 620 PS und soll in 3,5 bis 3,7 Sekunden von null auf Tempo 100 beschleunigen. Spitze fährt das Designerstück 315 km/h.

Lotus Elite

Beim neuen Lotus Elite ist Geduld gefragt. Das neue Design-Wunder ist erst im Frühjahr 2014 zu haben. Derzeit bieten die Briten den Lotus Elite für 115 000 Pfund (ca. 137 000 Euro) an. Auch eine Hybridversion soll es dann geben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lichthupe beim Auto: In welchen Fällen ist sie erlaubt?
Ob beim Überholen oder Vorfahrtgewähren - Autofahrer nutzen die Lichthupe aus verschiedenen Gründen. Doch wann ist sie überhaupt erlaubt - und wann nicht?
Lichthupe beim Auto: In welchen Fällen ist sie erlaubt?
Neuer Ssangyong-Geländewagen Rexton kommt ab 30 990 Euro
Noble Ausstattung und mehr Assistenzsysteme: Die vierte Generation des Ssangyong Rexton kommt modern daher. Der Gelände wagen ist zudem größer und stärker als sein …
Neuer Ssangyong-Geländewagen Rexton kommt ab 30 990 Euro
Tesla stellt Elektro-Laster und schnellen Sportwagen vor
Tesla tut sich gerade schwer damit, die Produktion seines ersten günstigeren Wagens Model 3 hochzufahren. Doch das hält Firmenchef Elon Musk nicht davon ab, mit neuen …
Tesla stellt Elektro-Laster und schnellen Sportwagen vor
Diese Wahrheit über den "Playboy" kannten Sie sicher noch nicht
Das Magazin "Playboy" kennt jeder, ebenso seinen Gründer Hugh Hefner. Was allerdings die wenigsten wissen: Den Namen trägt das Magazin wegen eines Autoherstellers.
Diese Wahrheit über den "Playboy" kannten Sie sicher noch nicht

Kommentare