+
Kirchenbesucher zahlen im südenglischen Woking keine Parkgebühr. Das sei eine Diskriminierung von Nichtreligiösen, meinen Atheisten (Archivbild).

Abzocke im Namen Gottes?

Ungerecht? Parken nur für Kirchgänger gratis

London - Glauben macht glücklich, sagt man. Die Autofahrer im südenglischen Woking jedenfalls. Kirchgänger dürfen dort auf Kosten der Stadt gratis parken. Für Nichtreligiöse eine echte Sünde. 

Die atheistische National Secular Society verklagt den Stadtrat im südenglischen Woking, weil die Stadt Kirchgänger sonntags frei parken lässt. Dies stelle eine Ungleichbehandlung aufgrund von Religion und Glauben dar, argumentiert die Organisation laut der Tageszeitung „Daily Mail“ (Dienstag).

Deren Direktor Keith Porteous Wood habe persönlich die Probe gemacht und sei sonntagmorgens mit dem Auto nach Woking gefahren. Als Nichtkirchgänger habe er keine Möglichkeit gehabt, die umgerechnet 3,50 Euro Parkgebühr in der Innenstadt zu umgehen. Das sei eine Diskriminierung von Nichtreligiösen.

Durch das Freiparken für Gottesdienstbesucher entgehen der Stadt laut dem Zeitungsbericht Einnahmen von rund 50.000 Euro jährlich.

Die schlechtesten Einparker der Welt

Diese Park-Unfälle sind absolut verrückt

KNA

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kurioses Blitzerfoto: Ente zu schnell in 30er-Zone
Diese Ente hatte es wohl richtig eilig. In einer Tempo-30-Zone hat es für den Vogel geblitzt. Aber wer zahlt das Bußgeld?
Kurioses Blitzerfoto: Ente zu schnell in 30er-Zone
Honda startet Neuauflage der Monkey
Seit den 1960er Jahren ist sie ein wahres Liebhaberstück: die Honda Monkey. Nach längerer Produktionspause bringt der japanische Motorradbauer das kleine motorisierte …
Honda startet Neuauflage der Monkey
Hund und Katz: Dürfen Tiere im Mietwagen mitfahren?
Auf Reisen mit dem Mietwagen auf den geliebten Vierbeiner zu verzichten, kommt für viele nicht in Frage. Allerdings sollten Sie dabei auf Ihre Tiere gut achtgeben.
Hund und Katz: Dürfen Tiere im Mietwagen mitfahren?
Unbekannter bestraft Falschparkerin - mit absoluter Ekel-Aktion
Dass ein Falschparker mal einen frechen Zettel an der Scheibe findet, ist schon fast normal. Aber was einer Britin nun passiert ist, ist nicht zu glauben.
Unbekannter bestraft Falschparkerin - mit absoluter Ekel-Aktion

Kommentare