Audi zeigt E-tron Spyder
1 von 9
Hybrid mit E-Maschine vom Feinsten: Der Audi e-tron Spyder ist als Plug-in-Hybrid konzipiert. Zwei E-Maschinen treiben mit zusammen 64 kW (87 PS) und 352 Nm Dreh­moment die Vorderräder an.
Audi zeigt E-tron Spyder
2 von 9
Hinter der offenen, zweisitzigen Passagierkabine sitzt ein 3.0 TDI mit Biturbo-Aufladung, er bringt es auf 221 kW (300 PS) und auf 650 Nm Drehmoment, die über eine Siebengang S tronic auf die Hinterräder strömen. Beide Antriebe können ihre Kräfte getrennt oder gemeinsam mobilisieren.
Audi zeigt E-tron Spyder
3 von 9
Der Audi e-tron Spyder spurtet in 4,4 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und erreicht elektronisch begrenzte 250 km/h Spitze.
Audi zeigt E-tron Spyder
4 von 9
Nach dem Normvorschlag für Plug-in-Hybride verbraucht er im Mittel lediglich 2,2 Liter Kraftstoff pro 100 km, entsprechend 59 Gramm CO2 pro km.
Audi zeigt E-tron Spyder
5 von 9
Die elektrische Reichweite beträgt 50 km, die Höchstgeschwindigkeit liegt hier bei 60 km/h. Mit dem 50 Liter-Kraftstofftank absolviert der offene Zweisitzer mehr als 1.000 km Strecke.
Audi zeigt E-tron Spyder
6 von 9
Eine Lithium-Ionen-Batterie mit 9,1 kWh Energieinhalt ist im Vorderwagen platziert und lässt sich an der Steckdose laden.
Audi zeigt E-tron Spyder
7 von 9
Die Technikstudie ist als Plug-in-Hybrid konzipiert.
Audi zeigt E-tron Spyder
8 von 9
Eine Aluminiumkarosserie macht den Audi E-tron Spyder zum, Leichtgewicht.

Der Audi e-tron Spyder

Las vegas - Audi zeigt auf der Consumer Electronics Show (CES) auch den E-tron Spyder. Die Technikstudie ist als Plug-in-Hybrid konzipiert.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

60 Jahre Radar: Die Blitzer der Münchner Polizei
Die Münchner Polizei macht seit 60 Jahren mit Radargeräten Jagd auf Temposündern. In dieser Zeit hat sich in der Technik einiges getan. Sehen Sie selbst. 
60 Jahre Radar: Die Blitzer der Münchner Polizei
Das ist der neue Opel Crossland X
Unübersehbarer Unterfahrtschutz und fette Planken an den Seiten, der Opel Crossland X macht voll auf Geländewagen. Dabei bleibt das neue Modell im Herzen ein typischer …
Das ist der neue Opel Crossland X
Was ist denn neu beim BMW 4er?
Jeder kennt das wohl: Dinge, die einem wirklich gefallen, sollen so bleiben, wie sie sind. Beim BMW 4er ging es den Münchner scheinbar auch so.   
Was ist denn neu beim BMW 4er?
Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken
Mit neuen Marken versuchen traditionelle Autohersteller, neue Kunden zu erreichen. Der Trend geht dabei ein Stück weit weg vom Auto - hin zu Mobilität generell.
Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Kommentare