Audi zeigt E-tron Spyder
1 von 9
Hybrid mit E-Maschine vom Feinsten: Der Audi e-tron Spyder ist als Plug-in-Hybrid konzipiert. Zwei E-Maschinen treiben mit zusammen 64 kW (87 PS) und 352 Nm Dreh­moment die Vorderräder an.
Audi zeigt E-tron Spyder
2 von 9
Hinter der offenen, zweisitzigen Passagierkabine sitzt ein 3.0 TDI mit Biturbo-Aufladung, er bringt es auf 221 kW (300 PS) und auf 650 Nm Drehmoment, die über eine Siebengang S tronic auf die Hinterräder strömen. Beide Antriebe können ihre Kräfte getrennt oder gemeinsam mobilisieren.
Audi zeigt E-tron Spyder
3 von 9
Der Audi e-tron Spyder spurtet in 4,4 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und erreicht elektronisch begrenzte 250 km/h Spitze.
Audi zeigt E-tron Spyder
4 von 9
Nach dem Normvorschlag für Plug-in-Hybride verbraucht er im Mittel lediglich 2,2 Liter Kraftstoff pro 100 km, entsprechend 59 Gramm CO2 pro km.
Audi zeigt E-tron Spyder
5 von 9
Die elektrische Reichweite beträgt 50 km, die Höchstgeschwindigkeit liegt hier bei 60 km/h. Mit dem 50 Liter-Kraftstofftank absolviert der offene Zweisitzer mehr als 1.000 km Strecke.
Audi zeigt E-tron Spyder
6 von 9
Eine Lithium-Ionen-Batterie mit 9,1 kWh Energieinhalt ist im Vorderwagen platziert und lässt sich an der Steckdose laden.
Audi zeigt E-tron Spyder
7 von 9
Die Technikstudie ist als Plug-in-Hybrid konzipiert.
Audi zeigt E-tron Spyder
8 von 9
Eine Aluminiumkarosserie macht den Audi E-tron Spyder zum, Leichtgewicht.

Der Audi e-tron Spyder

Las vegas - Audi zeigt auf der Consumer Electronics Show (CES) auch den E-tron Spyder. Die Technikstudie ist als Plug-in-Hybrid konzipiert.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Der BMW X4 M40d im Autotest
Die Zeiten, in denen man sich mit einem SUV abheben konnte, sind lange vorbei. Es sei denn, man fährt ein Auto wie den neuen BMW X4. Der ragt zwar nicht ganz so hoch auf …
Der BMW X4 M40d im Autotest
Festival of Speed: Zum Jubiläum gibt's heiße Flitzer und legendäre Sportwagen
Alle Jahre wieder trifft sich die Motorsportwelt im Süden Englands, um schnellen Autos und lauten Motoren zu frönen. Wir zeigen Ihnen die Highlights aus diesem Jahr.
Festival of Speed: Zum Jubiläum gibt's heiße Flitzer und legendäre Sportwagen
Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?
Alle reden vom E-Auto, aber kaum einer fährt eins. Warum eigentlich? Am Fahrspaß kann es jedenfalls nicht liegen. Denn wer einmal ein E-Auto gefahren ist, will immer …
Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?
Fünf ausgefallen Assistenzsysteme, die nur in außergewöhnlichen Fällen helfen
Weil die Crashstruktur, die Airbags und die Assistenzsysteme so ausgereift sind, erfinden Autohersteller immer neue Sicherheitssysteme für ganz spezielle Szenarien.
Fünf ausgefallen Assistenzsysteme, die nur in außergewöhnlichen Fällen helfen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.