+
Grünes Wunder in Blau: Diese Langversion des A6 mit Hybridantrieb baut Audi nur fürs Reich der Mitte. Foto: Aud

Audi präsentiert neue Plug-in-Hybriden für Fernost

Zwei neue Plug-in-Hybride für Fernost bringt Audi zur Motorshow in Shanghai mit. Dabei handelt es sich um eine ausschließlich für den chinesischen Markt produzierte Langversion des A6 und um den neuen Q7 e-Tron 2.0 TFSI.

Shanghai (dpa/tmn) – Audi stellt auf der Automesse in Shanghai (22. bis 29. April) nicht nur eine Langversion des A6 vor. Der Audi Q7 e-Tron 2.0 TFSI feiert dort seine Weltpremiere. Er soll nicht nur in China, sondern auch in anderen asiatischen Ländern verkauft werden.

Im A6 L e-tron arbeitet ein Doppelpack aus einem 155 kW/211 PS starken 2,0-Liter-Benziner und einer E-Maschine mit 91 kW/124 PS. Das bis zu 210 km/h schnelle Tandem erreicht eine Systemleistung von 180 kW/245 PS, schafft rein elektrisch bis zu 50 Kilometer und kommt so auf einen Normverbrauch von 2,2 Litern. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 52 g/km. Auf den Markt kommt der Luxusliner allerdings erst im nächsten Jahr.

Ebenfalls mit Steckdosen-Anschluss ausgerüstet ist der neue Q7 e-Tron 2.0 TFSI, der auch für 2016 angekündigt ist. Dort kombinieren die Bayern einen 185 kW/252 PS starken Vierzylinder mit einem 94 kW/128 PS starken E-Motor und kommen so auf eine Systemleistung von 270 kW/367 PS. Damit sprintet der Geländewagen in 5,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht bis zu 220 Sachen. Weil er mit seinem Lithium-Ionen-Akku im besten Fall 53 Kilometer rein elektrisch fährt, sinkt der theoretische Verbrauch Audi zufolge auf 2,5 Liter, und der CO2-Ausstoß fällt unter 60 g/km. In Europa setzt Audi auf den Q7 mit einem 275 kW/373 PS starken Diesel-Plug-in und einem Normverbrauch von 1,7 Litern (CO2-Ausstoß unter 50 g/km).

Motorshow in Shanghai (eng.)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Diese Autofahrer-Typen nerven uns am meisten
Welche Art von Autofahrern treibt die Deutschen am meisten auf die Palme? Der Schleicher? Der Musikproll? Eine Umfrage von AutoScout24 hat die Antwort.
Diese Autofahrer-Typen nerven uns am meisten
Wagenheber: Qualität zahlt sich aus - und hat ihren Preis
Für die meisten Arbeiten am eigenen Auto wird ein Wagenheber benötigt. Wer hier auf Qualität achtet, wird belohnt. Denn Ausstattung und Komfort der Modelle gehen oft …
Wagenheber: Qualität zahlt sich aus - und hat ihren Preis
Diese Rollerfahrt nimmt ein bestürzendes Ende
Für einen Rollerfahrer in der chinesischen Großstadt Beihai nahm die abendliche Fahrt ein jähes Ende - denn vor ihm tat sich wortwörtlich der Boden auf.
Diese Rollerfahrt nimmt ein bestürzendes Ende
Mit dieser schrägen Ansage verteidigt ein Autofahrer sein Revier
Bei diesem Autofahrer weiß man, woran man ist - und wobei man sich besser in Acht nehmen sollte. Das zeigt eine Aufschrift, die er an sein Auto geklebt hat.
Mit dieser schrägen Ansage verteidigt ein Autofahrer sein Revier

Kommentare