Der 5,13 Meter lange Audi Prologue Allroad mit 734 PS gibt einen Ausblick auf die Design-Zukunft der Marke.
1 von 15
Der Audi Prologue Allroad
Der 5,13 Meter lange Audi Prologue Allroad mit 734 PS gibt einen Ausblick auf die Design-Zukunft der Marke.
2 von 15
Der Fünftürer mit einer höher 77 Millimeter höher gelegten Karosserie soll in der Familie der Audi prologue-Showcars neue Akzente setzen.
Der 5,13 Meter lange Audi Prologue Allroad mit 734 PS gibt einen Ausblick auf die Design-Zukunft der Marke.
3 von 15
Der Audi Prologue Allroad ist mit einem 734 PS-starken-Hybrid-Motor ausgestattet.
Der 5,13 Meter lange Audi Prologue Allroad mit 734 PS gibt einen Ausblick auf die Design-Zukunft der Marke.
4 von 15
Damit prescht der Audi Prologue Allroad in 3,5 Sekunden von null auf Tempo 100. Dabei soll der Edel-Kombi allerdings nur 2,4 Liter Kraftstoff schlucken. Im Elektro-Modus kommt der Wagen mit einer vollen Lithium‑Ionen‑Batterie rund 54 Kilometer weit. Die Batterie lässt sich auch induktiv aufladen.
Der 5,13 Meter lange Audi Prologue Allroad mit 734 PS gibt einen Ausblick auf die Design-Zukunft der Marke.
5 von 15
Ein schmales Leuchtenband verbindet die LED‑Heckleuchten miteinander.
Der 5,13 Meter lange Audi Prologue Allroad mit 734 PS gibt einen Ausblick auf die Design-Zukunft der Marke.
6 von 15
Ein flacher und breiter Singleframe‑Grill aus gebürsteten Aluminium Querstegen dominiert die Front. In den keilförmigen Scheinwerfern steckt die Matrix Laser‑Technologie.
Der 5,13 Meter lange Audi Prologue Allroad mit 734 PS gibt einen Ausblick auf die Design-Zukunft der Marke.
7 von 15
Der 5,13 Meter lange Audi Prologue Allroad zeigt sich von der Seitenansicht elegant, aber sportlich. Das Showcar steht auf 22-Zoll-Rädern.
Der 5,13 Meter lange Audi Prologue Allroad mit 734 PS gibt einen Ausblick auf die Design-Zukunft der Marke.
8 von 15
Türen oder die Tankklappe öffnen sich beim Audi Prologue Allroad durch Sensoren-Technik.

Weltpremiere in Shanghai

Ohne Kompromisse: Audi Prologue Allroad

Nach dem Audi Prologue und dem Audi Prologue Avant feiert der Audi Prologue Allroad sein Debüt auf der Autoshow in Shanghai. Hier gibt es erste Fotos vom 5,13 Meter langen Allrad-Konzept.

Im Vergleich zum Audi Prologue Avant ist die Karosserie beim Audi Prologue Allroad um 77 Millimeter höher gelegt. Das fünftürige Luxus-Konzept für's Gelände ist in Dehuaweiß lackiert und steht auf 20-Zoll-Rädern.

Der 5,13 Meter lange Audi Prologue Allroad ist mit einem 734 PS-starken-Hybrid-Motor ausgestattet. Damit prescht der Audi Prologue Allroad in 3,5 Sekunden von null auf Tempo 100. Dabei soll der Edel-Kombi allerdings nur 2,4 Liter Kraftstoff schlucken. Im Elektro-Modus kommt der Wagen mit einer vollen Lithium‑Ionen‑Batterie rund 54 Kilometer weit. Die Batterie lässt sich auch induktiv aufladen.

Audi Prologue Allroad gibt gerade sein Debüt auf der Auto Shanghai 2015. Das Showcar soll laut autobild.de einen konkreten Ausblick auf den kommenden Audi A6 liefern. 

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen
Welche Autos fahren eigentlich milliardenschwere Unternehmer wie Mark Zuckerberg oder Schauspieler wie Brad Pitt? Klicken Sie sich durch die Bildergalerie.
Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen
Seat Ibiza: Kleiner Löwe mit neuem Mut
Mit dem Leon kam für Seat die Wende. Jetzt, wo die VW-Tochter aus dem Gröbsten raus ist, bekommt der Löwe einen kleinen Bruder: den Ibiza. Die fünfte Generation will mit …
Seat Ibiza: Kleiner Löwe mit neuem Mut
60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam
Für die Italiener war er so wichtig wie für uns Deutsche der Käfer. Denn erst der Fiat 500 hat die Tifosi so richtig mobil gemacht. Doch diesseits der Alpen stand er …
60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam
McLaren 720S: Rushhour auf der Rennstrecke
In der Formel 1 hat McLaren gerade keinen Lauf. Dafür läuft es auf der Straße. In einer Modellgeneration haben es die Briten mit Autos wie dem MP4-12C auf Augenhöhe mit …
McLaren 720S: Rushhour auf der Rennstrecke

Kommentare