Der neue Audi RS 3 Sportback (2017) hat jetzt 400 PS.
1 von 10
Der neue Audi RS 3 Sportback (2017) hat jetzt 400 PS unter der Haube. Damit beschleunigt er in 4,1 Sekunden von null auf 100 Tempo. Auf Wunsch fährt das A3-Topmodell sogar 280 km/h, sonst 250 km/h.
Der neue Audi RS 3 Sportback (2017) hat jetzt 400 PS.
2 von 10
Schmale LED-Scheinwerfer und das schwarze Wabengitter am Kühlergrill lassen den neuen Audi RS 3 Sportback recht grimmig aussehen.
Der neue Audi RS 3 Sportback (2017) hat jetzt 400 PS.
3 von 10
Der weiterentwickelte Fünfzylinder mit 2,5 Litern Hubraum leistet im neuen Audi RS 3 Sportback 33 PS mehr als sein Vorgänger. 
Der neue Audi RS 3 Sportback (2017) hat jetzt 400 PS.
4 von 10
Über das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe S tronic und den permanenten Allradantrieb quattro gelangt die Kraft des Fünfzylinders auf die Straße.
Der neue Audi RS 3 Sportback (2017) hat jetzt 400 PS.
5 von 10
Ein kleiner Spoiler und ein großer Diffusor prägen das Heck beim Audi RS 3 Sportback (2017)
Der neue Audi RS 3 Sportback (2017) hat jetzt 400 PS.
6 von 10
Der RS 3 Sportback verbraucht, laut Datenblatt, 8,3 Liter pro 100 Kilometer, was 189 Gramm CO2 pro Kilometer entspricht.
Der neue Audi RS 3 Sportback (2017) hat jetzt 400 PS.
7 von 10
Serienmäßig steht der Audi RS 3 Sportback (2017) auf 19-Zoll-Rädern.
Der neue Audi RS 3 Sportback (2017) hat jetzt 400 PS.
8 von 10
Die Spur ist 20 Millimeter breiter und liegt 25 Millimeter tiefer als beim normalen Audi A3. 

Topmodell

Zackig! Der Audi RS 3 Sportback mit 400 PS

Der neue Audi RS 3 Sportback (2017) rollt im Sommer auf den Markt. Erste Fotos, Infos und Details zum 400 PS starken Kombi der A3-Baureihe finden Sie hier.

Der neue Audi RS 3 Sportback (2017) hat jetzt 400 PS unter der Haube. Damit beschleunigt der  RS 3 Sportback in 4,1 Sekunden von null auf 100 Tempo. Auf Wunsch fährt das A3-Topmodell sogar 280 km/h, sonst 250 km/h.

Der weiterentwickelte Fünfzylinder mit 2,5 Litern Hubraum leistet im neuen Audi RS 3 Sportback 33 PS mehr als sein Vorgänger. Über das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe S tronic und den permanenten Allradantrieb quattro gelangt die Kraft des Fünfzylinders auf die Straße. Der RS 3 Sportback soll laut den Ingolstädtern mit 8,3 Liter auskommen (189 Gramm CO2 pro Kilometer).

Die Spur ist 20 Millimeter breiter als beim normalen Audi A3, und der RS 3 Sportback liegt 25 Millimeter tiefer. Schmale LED-Scheinwerfer und das schwarze Wabengitter am Kühlergrill lassen den neuen Audi RS 3 Sportback recht grimmig aussehen.

Preise für den neuen Audi RS 3 Sportback starten bei 54.600 Euro.

ml

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

VW T-Roc im Test: Der Golf fürs Grobe
Mit dem Golf Country waren sie ihrer Zeit voraus. Doch jetzt haben sie mal wieder das Nachsehen. Mit dem Start des VW T-Roc, muss Volkswagen das riesige Feld der …
VW T-Roc im Test: Der Golf fürs Grobe
Apps fürs Auto: Diese digitalen Helfer sind wirklich nützlich
Immer mehr Apps auf Smartphones erleichtern das Autofahrern. Doch bei manchen sollten Nutzer genau hinschauen. Hier sehen Sie die nützlichsten Auto-Apps.
Apps fürs Auto: Diese digitalen Helfer sind wirklich nützlich
Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos
Mit Laserpistolen und Radarfallen macht die Polizei Jagd auf Temposünder. Dabei kommt es auch zu ungewöhnliche Radarfotos. Klicken Sie sich durch die kuriosen …
Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos
Kurios: So tierisch kann ein Stau sein
Stau, Stau und noch mehr Stau - Wer mit dem Auto unterwegs ist, kann auf Stillstand eigentlich verzichten. Doch manchmal sind die Gründe dafür einfach kurios.
Kurios: So tierisch kann ein Stau sein

Kommentare