+
Flach, kompakt und offen: der neue Audi TT Roadster kommt im Februar 2015 zu den Händlern.

Paris 2014

Taa-ta-taa! Der Audi TT Roadster

  • schließen

Nach dem Audi TT Coupé stellen die Ingolstädter den Audi TT Roadster vor. Eine große Überraschung ist der Audi TT Roadster wohl kaum, aber es lohnt sich, einen ersten Blick darauf zu werfen. 

Der offene Sportler ist mit einer Länge von 4,18 Metern und einer Breite von 1,83 Metern eine Idee schmaler als der Vorgänger. Durch den verlängerten Radstand sind die Überhänge knapp. Sportlich knackig steht der Zweisitzer mit seinen abgerundeten Überrollbügeln da. Vier Ringe auf der Motorhaube versprechen einiges. Für die Nacht gibt es auf Wunsch den Roadster auch mit Matrix LED-Scheinwerfern. Die LED-Rückleuchten am Heck sind serienmäßig, wie der Bremslichtstreifen am Kofferraumdeckel. Ab Tempo 120 fährt auch ein Spoiler aus.  

Audi TT Roadster in 10 Sekunden offen

In zehn Sekunden öffnet und schließt sich das Verdeck auch während der Fahrt bis Tempo 50 problemlos. 

Das Stoffverdeck ist mit einer dicken Vlies-Schicht gefüttert. Im geschlossenem Zustand dämmt es gegen Fahrgeräusche im Innenraum und hält Hitze wie Kälte ab. Auch wenn der Fahrer richtig aufs Gaspedal drückt, soll das Verdeck laut Audi immer straff sitzen.

Dank einem Material-Mix aus Magnesium, Aluminium, Stahl und Kunststoff wiegt das Top 39 Kilogramm. Beim Öffnen faltet sich das Stoffdach Z-förmig zusammen und verschwindet in einer Aluwanne. So bleibt der Platz - bis 280 Litern - für das Gepäck im Kofferraum unangetastet.

Ein Highlight bei der dritten TT-Generation ist auch beim Roadster das "Audi virtual cockpit".

Motoren im Audi TT Roadster

Der neue TT Roadster geht mit zwei aufgeladenen Vierzylindermotoren ins Rennen, einem TDI und einem TFSI. Das Leistungsspektrum liegt zwischen 184 PS und 310 PS. Der TT Roadster ist entweder mit Front- oder Allradantrieb zu bekommen.

Das Topmodell, der TTS Roadster, prescht in 4,9 Sekunden von null auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf Tempo 250 begrenzt.

Auf dem Autosalon in Paris ist der Audi TT Roadster erstmals zu sehen. Im Februar 2015 soll der offene Zweisitzer zu den Händlern rollen und mindestens 37.900 Euro kosten. Das neue Audi TT Coupé ist übrigens ab 35.000 Euro zu haben.

Die Karosserie basiert beim Audi TT Roadster und beim TTS Roadster auf der Basis des Modularen Querbaukastens (MQB).

Nun wartet die Audi-TT-Fangemeinde nur noch auf den Audi TT Off-Roader... 

Der Audi TT Roadster ist da!

Der Audi TT Roadster ist da!

ml

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was bei Fahrgemeinschaften zu beachten ist
Fahrgemeinschaften sind eine gute Sache für die Umwelt und für den Geldbeutel. Doch wie finden sich diese? Und was ist im Vorfeld zu beachten, damit es mit den …
Was bei Fahrgemeinschaften zu beachten ist
Wie verlässlich sind Alkoholtester für den Privatgebrauch?
Mal schnell in den mitgebrachten Alkoholtester blasen und rausfinden, ob man nach ein paar Drinks auf der Party noch fahren darf? Experten vom TÜV haben nun überprüft, …
Wie verlässlich sind Alkoholtester für den Privatgebrauch?
Opel Agila besteht Check im Alter
Verkauft worden ist der quadratisch-praktische Minivan des Rüsselsheimer Automobilkonzerns nicht allzu oft. Zu unrecht, denn er schneidet in der Kfz-Hauptuntersuchung …
Opel Agila besteht Check im Alter
Jagd auf Erlkönig: Welcher Prototyp wird hier verschleiert?
2019 soll ein vollelektrischer Mercedes auf den Markt kommen. Der Erlkönig wurde bereits gesichtet und geknipst. Welches Modell verbirgt sich dahinter?
Jagd auf Erlkönig: Welcher Prototyp wird hier verschleiert?

Kommentare