+
Mit dem Pop.Up Next sollen in Zukunft Menschen durch die Städte fliegen.

Zukunftsvision

Audis großer Plan: So sollen wir alle bald zur Arbeit fliegen

  • schließen

Für Audi liegt die Zukunft des Verkehrs nicht nur auf der Straße, sondern auch in der Luft. Mit Pop.Up Next hat der Autokonzern schon ein Konzept vorgestellt.

In Ingolstadt soll die Zukunft des Verkehrs gestaltet werden. Mit seinem Flugtaxi "Pop.Up Next" will Audi mit seiner Tochterfirma Italdesign sowie Airbus die Luft erobern. Allerdings muss sich erst noch zeigen, wie tauglich das Konzept überhaupt ist.

Mit dem Flugtaxi in die Zukunft

Den Startschuss für das Projekt haben Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, Staatministerin für Digitales Dorothee Bär sowie Bram Schot, kommissarischer CEO von Audi, Airbus-CTO Grazia Vittadini und Ingolstadts Oberbürgermeister Dr. Christian Lösel diese Woche gegeben.

Erfahren Sie hier, warum das teuerste Auto der Welt trotzdem ein Schnäppchen ist.

Der Testbetrieb findet im Rahmen des EU-Gemeinschaftsprojekts Projekts "Urban Air Mobility". Langfristig will Audi Menschen in Großstädten schnell und komfortabel auf der Straße und in der Luft transportieren. Der Konzern will so die immer größer werdenden Verkehrsprobleme lösen.

Das Konzept "Pop.Up Next" von Audi ist eine ultraleichte Passagierkabine für zwei Menschen. Sie soll sich mit einem Auto- oder einem Flugmodul koppeln lassen. Im Inneren befindet sich ein 49 Zoll großer Bildschirm.

Auch interessant: Motorradfahrer wird 24-mal geblitzt – Gericht verhängt saftige Strafe.

anb

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren die neuen WM-Stars Neymar & Griezmann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Assistenzsysteme und Sprachsteuerung im Test – das kann die neue A-Klasse von Mercedes wirklich
Wie gut ist der Kleinste von Daimler? Ist die A-Klasse ein echter Mercedes? Und was taugt die viel gepriesene Sprachsteuerung wirklich? Der A 200 im Alltagstest.
Assistenzsysteme und Sprachsteuerung im Test – das kann die neue A-Klasse von Mercedes wirklich
Auch nur bei Sachschäden besser Polizei holen
Ob mit einem Auto oder einem anderen Radler: Auch wenn kein Personenschaden zu beklagen ist, sind geschädigte Radler immer auf der sicheren Seite, wenn sie die Polizei …
Auch nur bei Sachschäden besser Polizei holen
Richtiger Transport: So wird Ihr Weihnachtsbaum nicht zum gefährlichen Geschoss
In der Adventszeit fällt jedes Jahr die gleiche Aufgabe an: Der Weihnachtsbaum muss vom Verkaufsstand nach Hause transportiert werden. Wie gelingt das am besten - und …
Richtiger Transport: So wird Ihr Weihnachtsbaum nicht zum gefährlichen Geschoss
Wieder freie Fahrt für ICE zwischen Göttingen und Hannover
Seit Juni waren Bahn-Reisende mit dem ICE zwischen Göttingen und Hannover fast doppelt so lange unterwegs wie üblich. Der Grund: Weil die Schnellfahrstrecke saniert …
Wieder freie Fahrt für ICE zwischen Göttingen und Hannover

Kommentare