+
Volkswagen präsentiert auf der IAA ihre Autos von morgen

Der Auftritt von VW auf der Automesse IAA

Frankfurt - Für Autobauer Volkswagen ist das Branchentreffen IAA eine gute Gelegenheit, seine gesamte Flotte auf Hochglanz zu polieren. Die Automesse eignet sich aber auch als Werbeplattform.

Allein die Kernmarke VW zeigt zwischen dem 15. und 25. September in der Halle 3 des Frankfurter Messegeländes 54 verschiedene Modelle und Ausstattungsvarianten. Auf 9000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ist der gesamte Fuhrpark mit dem VW-Emblem zu sehen. Die Besucher können in 74 Autos zu Probefahrten über das Messegelände starten.

Die verschiedenen Autoantriebe

Antriebe für Autos

Zentrale VW-Neuheit auf der diesjährigen IAA ist der Stadtflitzer Up, der im Dezember in Europa auf den Markt kommt. Daneben sollen die zweite Auflage des Beetle und die überarbeitete Version des kleinen Geländewagens Tiguan potenzielle Käufer anlocken. Nach Auskunft der Wolfsburger Konzernzentrale geben außerdem mehrere Studien einen Ausblick auf das Auto von morgen. Nähere Einzelheiten wollte Volkswagen dazu vor Messebeginn aber noch nicht verraten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Volltanken vor Fahrt ins Ausland kann sich lohnen
Die Benzin-Preise unterscheiden sich von Land zu Land. Wo es sich für deutsche Autoreisende rechnet, vorher vollzutanken, verrät der ADAC.
Volltanken vor Fahrt ins Ausland kann sich lohnen
Studie deckt auf: Diesel stoßen mehr CO2 aus als Benziner
Eigentlich werden Dieselmotoren vor allem mit einem erhöhten Stickoxid-Ausstoß in Verbindung gebracht. Doch möglicherweise verursachen sie auch mehr CO2 als Benziner.
Studie deckt auf: Diesel stoßen mehr CO2 aus als Benziner
Aus diesem Grund sollten Sie jetzt schon Winterreifen kaufen
Für Autofahrer gilt die Faustregel "Von O bis O": Von Oktober bis Ostern sollte das Auto mit Winterreifen ausgestattet sein. Doch kaufen sollten Sie diese schon jetzt.
Aus diesem Grund sollten Sie jetzt schon Winterreifen kaufen
Kia Stonic startet Ende September ab 15 790 Euro
Der 4,14 Meter lange Kia Stonic bekommt zwar keinen Allradantrieb, dafür können die Kunden aber zwischen vielen bunten Farbkombinationen wählen. Die Preise starten bei …
Kia Stonic startet Ende September ab 15 790 Euro

Kommentare