+
Auto Heitz in Garmisch-Partenkirchen feiert 75-jähriges Bestehen.

Auto Heitz feiert 75-jähriges Bestehen

Garmisch-Partenkirchen - Zum 75-jährigen Bestehen präsentiert sich Auto Heitz in Garmisch-Partenkirchen als kompetenter und leistungsstarker Partner der Autofahrer.

Was 1937 als kleine Reparaturwerkstatt, gegründet von Katharina und Karl Heitz, an der Münchner Straße in Partenkirchen beginnt, ist heute eine Erfolgsstory, die im Laufe der Jahre einige Hürden aus den verschiedensten Disziplinen des Lebens zu überwinden hatte.

Auto Heitz in Garmisch-Partenkirchen feiert 75-jähriges Bestehen.

So schlägt das Schicksal bereits fünf Jahre nach Gründung zu, als Karl Heitz überraschend verstirbt. Das hätte bereits ein frühes und jähes Ende für das kleine Unternehmen bedeuten können, doch Witwe Katharina zeigt sich kampfstark und erhält 1947 einen Volkswagen-Händlervertrag – der erste Meilenstein ist geschafft. Der junge Kaufmann Josef Keilhauer beginnt 1951 bei Auto Heitz, heiratet die Heitz-Tochter Marile und ist fortan maßgeblich am Erfolg der Firma beteiligt.

Die Faszination der Marke Porsche hält zu Beginn der 1960er-Jahre Einzug: Als Vermittler für das Münchner Unternehmen Mahag sammeln die Garmisch-Partenkirchner erste Erfahrungen im Umgang mit der schwäbischen Sportwagenschmiede, ehe Auto Heitz 1962 ein neuerliches Erfolgserlebnis der besonderen Art erzielt: Der Porsche-Händlervertrag wird unterzeichnet. Zum Standort wird die Zugspitzstraße 24 im Ortsteil Garmisch.

Der VW Käfer läuft und läuft – die Firma Heitz wächst und wächst: Zu den Häusern an der Münchner Straße und der Zugspitzstraße gesellt sich Mitte der 1960er-Jahre ein weiterer Betrieb an der Professor-Carl-Reiser-Straße. 1975 erweitert Auto Heitz seine Angebotspalette um die Marke Audi. 1976 ereilt gleich ein doppelter Schicksalsschlag das Unternehmen: Marile Keilhauer und Katharina Heitz sterben. Die Geschäftsführung obliegt nun allein Josef Keilhauer.

Firmengeschichte in Bildern: 75 Jahre Auto Heitz

75 Jahre Auto Heitz: Firmengeschichte in Bildern

In den folgenden Jahren werden die Produktpaletten der Hersteller umfangreicher und die Abläufe immer komplexer. Um den gestiegenen Ansprüchen gerecht zu werden, entschließen sich Josef Keilhauer und sein Sohn Karl, der 1988 in die Firma und 1994 in die Geschäftsleitung eintritt, im Jahr 2001 zu umfangreichen Modernisierungen am Porsche-Standort Zugspitzstraße und an der Münchner Straße, wo das neue Volkswagen-Gebäude mit auffälliger Dachkonstruktion inklusive Begrünung entsteht.

Der Umbau an der Zugspitzstraße bringt nur kurzfristig Entlastung. Schnell zeichnet sich ab, dass Raum und Fläche zu klein sind. So begibt sich die nach dem Ausscheiden Josef Keilhauers Ende 2001 nun aus den Geschwistern Karl Keilhauer und Bettina Zopf bestehende Geschäftsleitung auf die Suche nach einem geeigneten Grundstück für einen Neubau.

In Garmisch-Partenkirchen selbst wird man nicht fündig, doch im Nachbarort Grainau bietet sich mit dem gerade in Errichtung befindlichen Gewerbegebiet "An der Zugspitze" das richtige Terrain. Nach 13 Monaten Bauzeit eröffnet im September 2008 das neue Porsche-Zentrum Garmisch-Partenkirchen mit über 600 qm Ausstellungsfläche. Gleich nebenan lässt sich Heitz mit dem neuen Audi Terminal nieder, einem der ersten dieser Architektur überhaupt in Deutschland.

Seit 2003 ist Auto Heitz auch Skoda-Vertragshändler, womit das Fahrzeugangebot nun jeden automobilen Anspruch abdeckt.

Aus dem Ein-Mann-Betrieb von einst ist ein Vier-Marken-Unternehmen geworden, das sich heute im Jubiläumsjahr zu Recht mit Attributen wie familiär und traditionsreich schmücken darf. Ein kompetentes Team, vielseitige Angebote, umfangreicher Service und großzügige Räumlichkeiten lassen die Unternehmensgruppe Heitz bestens gerüstet da stehen – den Blick auf das nächste Vierteljahrhundert gerichtet, um dann das 100-jährige Firmenjubiläum zu feiern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannter bestraft Falschparkerin - mit absoluter Ekel-Aktion
Dass ein Falschparker mal einen frechen Zettel an der Scheibe findet, ist schon fast normal. Aber was einer Britin nun passiert ist, ist nicht zu glauben.
Unbekannter bestraft Falschparkerin - mit absoluter Ekel-Aktion
Das sollten Sie als Autofahrer bei großer Hitze beachten
Sommerliche Temperaturen mitten im Frühling. Da kann es im Auto schnell mal ungemütlich werden, im Ernstfall sogar gefährlich. Darum sollten Sie diese Tipps beachten.
Das sollten Sie als Autofahrer bei großer Hitze beachten
Aldi: Deshalb muss ein Mann 20 Euro Bußgeld zahlen
Nur kurz in den Laden und etwas kaufen. Das wollte ein Mann in Offenburg. Als er zu seinem Auto zurückkommt, findet er einen Strafzettel an der Scheibe.
Aldi: Deshalb muss ein Mann 20 Euro Bußgeld zahlen
Tüfteln am Sound für Elektro-Fahrzeuge
Das lautlos fahrende Elektroauto - für lärmgeplagte Städter ein Traum, für Fußgänger lebensgefährlich, für Sportwagenbauer eine Herausforderung. Der Sound der Zukunft.
Tüfteln am Sound für Elektro-Fahrzeuge

Kommentare